Was wenn ich eine Einladung vom Arbeitsamt versäumt habe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu erwarten hast du eine Sperre und dein Geld wird dir gekürzt. Mach es dir künftig zur Gewohnheit, einer Einladung des Arbeitsamtes zu folgen, egal ob sie dir wichtig erscheint oder nicht. Für deinen geschwänzten Termin brauchst du eine gute ausrede wie zb. eine krankschreibung oder ein Bewerbung mit schriftlichen nachweis. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du begründen kannst, weswegen Du nicht erschienen bist, mag es gut sein. Kommt auf die Kulanz der Sachbearbeiter an. Meist sollte man das vorher melden. Ansonsten gibt es eine 10-%-Sperrung für - ich glaube ein paar Monate. Wenn Dir ein Folgetermin genannt wurde, verpass ihn nicht - und wenn doch, informier Deinen Sachbearbeiter rechtzeitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
30.05.2016, 11:43

Begründen könnte man die Terminversäumnis höchstens mit einer AU die einen bettlägerig krank schreibt.

0

Wenn du nur Leistungen nach dem SGB - lll bekommst,also nur dein ALG - 1,dann wirst du mit einer Sperre nach § 144 Abs. 3 - 6 SGB - lll rechnen dürfen,wenn du in deiner Anhörung keinen wichtigen Grund für dein fernbleiben nennen und belegen kannst !

Das sind dann min. 1 Woche bzw.beim ersten Verstoß dann bis zu 3 Wochen,welches dir von deinem Gesamtanspruch abgezogen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann beantworte das Folgeschreiben und dann wirst du ja sehen, was du erwarten kannst oder nicht.

Wenn du vom Amt Geld bekommst, dann sollte man auch die Termine wahrnehmen, auch wenn es eine Einladung ist.

Am besten gibst du das Schreiben mit deiner Begründung persönlich ab und dann weist du gleich Bescheid, ob was auf dich zukommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige Dich, da Du diese "Einladung" anders verstanden hast. Ggf. schon schriftlich vor dem neuen Termin, per e-mail oder Post. Das nimmt ein  wenig die Luft raus vor dem tatsächlichen Termin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von signk
29.05.2016, 20:46

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.!! 

'Merkblatt für Arbeitslose erhalten und zur Kenntnis genommen'.., das reicht der Agentur für Arbeit, die Leistung zu kürzen / Sanktionen vorzunehmen. 

0

Eigentlich kann der Sachbearbeiter bei einer Terminversäumnis, die Leistung erst einmal "vorläufig einstellen". Es soll ja vermieden werden, dass du die Leistung zurück zahlen musst.

Der jetzt erfolgten Aufforderung, dich zu äußern, solltest du UNBEDINGT pünktlich Folge leisten.

Dass du das nicht wusstest, interessiert niemanden. 

Als du dich arbeitslos gemeldet hast, wurde dir ein Merkblatt für Arbeitslose ausgehändigt. Du hast dafür unterschrieben, dass du vom Inhalt dieses Merkblatts Kenntnis genommen hast.

Die Folgen von Terminversäumnis sind dort genau beschrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?