Was wenn es zu der Zeit Adolf Hitler Internet gegeben hätte, hätte man dann über ihn genaueres erfahren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dass er "was gegen Juden hat" und einen Krieg plant hätte man auch ohne Internet früh genug erfahren können, wenn man "mein Kampf" gelesen hätte.

Gestört hat das die Deutschen nicht, wobei man fairerweise sagen muss, dass die NSDAP ja "nur" bis zu 40% der Stimmen bekommen hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
05.11.2016, 22:34

Und trotzdem gewann sie leider. Naja wenigstens haben wir keinen Weltkrieg mehr, zum Glück.

0

Ursprünglich wollte Hitler die Juden soweit ich weiss nur loswerden und nicht direkt alle ermorden. Die systematische Ermordung der Juden kam auch daher dass niemand die haben wollte.

Daraus folgt:

In der damaligen Zeit hatten nicht wenige Menschen etwas gegen Juden. Vorallem in Deutschland welches zu der Zeit gerade von anderen Ländern ausgebeutet wurde wuchs der Judenhass in der Bevölkerung. Die Deutschen arbeiten hart und die Juden nehmen den erlichen Deutschen das Geld weg (durch Geldverleigeschäfte und andere Geschäfte). Juden waren damals halt Geschäftsmänner. Reich aber augenscheinlich faul.

Besonders im Geldverlei waren sie damals tätig. Das kommt noch von ganz früher wo Juden alles außer Geldverlei verboten wurde da sie Jesus umgebracht haben (oder so ähnlich), und früher wurden halt Berufe und Geschäfte vom Vater zum Sohn vererbt. (Dieser Absatz diente nur der Begründung warum Juden extrem häufig im Geldverlei tätig waren).

Jetzt kombinieren wir mal:

  • Juden waren weltweit nicht sehr angesehen und auch flächenweise verhasst, besonders in Deutschland (überdurchschnittlich konservative Muslime und Islamisten schwören heute noch dass Juden die Quelle allen Übels sind).
  • Ein Politiker kommt an die Macht der verspricht alle Juden wegzuschaffen.

-> Nein, ich denke nicht dass das Internet etwas an Hitlers Beliebtheit geändert hätte. Eventuell hätte es ihm sogar geholfen noch beliebter zu werden.

Hitler war quasie die logische Konsequenz der damaligen Zeit. wäre er es nicht gewesen hätte der Extremismus in einer anderen Form in Deutschland Einzug gehalten, dessen bin ich mir sicher. Aus diesem Grund haben die Alliierten uns nach dem zweiten Weltkrieg auch nicht komplett ausgebeutet und zerbombt, sondern Deutschland wieder auf die Beine geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und da komme ich zu Hitler, er hatte ja auch was gegen eine bestimmte Menschengruppe und zwar gegen die Juden.

Das ist nicht ganz richtig. Hitler hatte in seiner Jugend auch jüdische Freunde. 

Dass er später(!) etwas gegen Juden hatte, war darauf zurückzuführen, dass das (damals noch überwiegend katholische) deutsche Volk den Juden als General-Feind hatte. Die Kirche hatte es ihnen schließlich über Jahrhunderte eingebläut. 

Er nahm sich also einfach des Juden-Hasses der Deutschen an und fokussierte ihn, um ihn sich dienstbar zu machen und leichter an die Macht zu gelangen.

Und er tat das genauso, wie die deutsche Politik immer wieder Feinde hervorzaubert: Mal sind es die Alten, die das Geld der Jungen mit ihrer Rente verfressen. Mal sind es die Kranken, die das Geld der Gesunden verprassen. Mal sind es die Jungen, die das Geld der Alten vergeuden. Mal sind es die Arbeitslosen, die sich auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausruhen. Mal sind es die Homosexuellen, die die Institution "Ehe" zerstören.

Und manchmal sind es eben die Ausländer, die den Inländern die Jobs wegnehmen und Verbrechen begehen.

Diese Politiker machen NICHTS ANDERS als Hitler. Der einzige Unterschied ist: Sie haben noch keinen "gemeinsamen Feind" benannt. Doch auch den präsentieren sie unterschwellig immer mit: "Der Iwan". Der ist an ALLEM Schuld. 

Das war Hitlers eigentlicher großer Feind. Und weil die Deutschen lieber "den Juden" hassten und "den Iwan" ganz vergaßen, erfand Hitler den "bolschewistischen Juden". Darauf konnte sich das deutsche Volk einlassen. Und fortan waren "Russe" und "Jude" identisch: Beide waren Feinde des Volkes. Beide waren Untermenschen. Beide wollten die Tradition und Kultur zerstören und die Weltherrschaft übernehmen.

... so wie heute der Islam.

Insofern würde es mich nicht wundern, wenn wir schon bald vom "islamistischen Iwan" oder vom "bolschewistischen Moslem" reden würden. Denn nur diese Sammelbezeichnung trennt unsere politische Rhetorik noch von Hitlers Rhetorik...

Nun frage ich mich, was wenn es zu der Zeit das Internet schon gegeben hätte, hätte man dann schon früher erfahren das er z.B gegen Juden was hat oder z.B einen Weltkrieg anfangen würde?

Heute gibt es das Internet. Und? Ändert das etwas? Die Leute sind trotzdem homophob, xenophob, soziophob, russophob, islamophob und was-weiß-ich-noch ...

Es hat sich NICHTS geändert. Denn alles, was jetzt an Information im Internet steht und was nicht ins eigene Weltbild passt, wird als "Verschwörungstheorie" oder "links-kommunistisches-Gutmenschen-Geschwätz" beiseite gedrängt. 

Weil schließlich nicht sein kann, was nicht sein darf. <- Punkt

... Damit dürfte deine Frage beantwortet sein. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Internet wird überbewertet. Sieht man an der Entwicklung in Ägypten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goebbels war fies, aber nicht doof.

Wirkung konnte er nur mit dem Radio-Volksempfänger ("Goebbelsschnauze") erzielen... Wozu denn noch ein "Reichsnetz" mit Rückkanal für Aufmüpfige ???       Die GeStaPo informierte sich selbst ....

Nicht umsonst ist das Fernsehen in Deutschland nach den Olympischen Spielen 1936 sanft entschlummert.

"Facebook" von einem gewissen "Sackerböhk" !!!  .... mit mehr als EINEM Konterfei  - das paßte nicht zu einer Diktatur --- siehe Nordkorea --- ....

Vollgetoxte, fette Nazigrößen (Gauleiter...) hätten nur abgeschreckt.

Stattdessen gab es aufwendige Farbfilme im Kino...

PS:   AH wollte keinen Weltkrieg, sondern --- "nur " --- die "Weltherrschaft" Germaniens, die nach seinem Wahn der "Herrenrasse", blond und hünenhaft  wie er selbst (*** kicher ***),   zustand...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hätte jemand über ebay ein Paar seiner Bilder gekauft und dann wäre er nicht so böse geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gäbe auch damals Internet passierte nicht zu viel . Weil trotz der Information und Nachrichten im Internet gibt es noch überall krieg , masakar,  dieskrimierung , rasischmus und etc . Und dagegen sind die meisten von Menschen und die Verantwortliche gleichgültig und denken um Ihre eigene Interesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje, Kinder. Nazis waren wenn nicht Erfinder so doch Perfektionierer er Propaganda durch moderne Medien. Sie haben es doch den heutigen Propaganda-Fritzen beigebracht wie man durch Medien Lügen in die Köpfe setzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?