Was wenn ein Solarmodul viel mehr Leistung bringt als ein Motor aufnehmen kann?

4 Antworten

Ein Solarmodul kann je nach Intensität der Sonneneinstrahlung unterschiedlich hohe elektrische Leistungen bereitstellen. Da ist vielleicht auch ein Maximum angegeben, z.B. 1 Watt. Diese Leistung wird dann von einem Stromverbraucher aufgenommen, wenn seine Leistung 1 Watt beträgt. Bei 1 W Leistung und 10 V Spannung fließen 0,1 A bzw. 100 mA. Mehr ist dann also aus dem Modul nicht heraus zu holen, bei schwacher Sonneneinstrahlung noch erheblich weniger. Ohne eingeschalteten Verbraucher ist die aufgenommene Leistung null.

Der Motor mit den Nenngrößen 3 V und 100 mA nimmt eine Leistung von 0,3 W auf. Aber bei einer Spannung von 10 V brennt der schnell durch. Da empfiehlt sich ohnehin ein Zwischenspeicher mit Spannungsregelung.

Du bringst mehr als 3mal soviel Spannung als der Motor braucht. Das heisst er zieht auch das 3fache an Strom.

Solarmodul 10V x 0,1A = 1W

Motor normal 3V x 0,1A = 0,3W

Motor mit dem Modul 10V x 0,3A = 3W (das wird nie passieren)

Da das Modul aber nur 100mA liefert dürfte dem Motor nichts passieren. Das Modul könnte aber kaputt gehen.

Wie du beim Unterschied "Solarmodul" und "Motor normal" sehen kannst bekommt der Motor doch etwa 3mal mehr Leistung ab. Das Solarmodul zwingt den Motor dazu, mit der höheren Spannung

Du benötigst zumindest einen Spannungsregler, welcher die abgegebene Spannung auf 3 V begrenzt. Strom und Leistung ergeben sich dann aus den Kenndaten des Motors.

Letztendlich heißt dies (Verluste durch den Spannungsregler vernachlässigt):

  • Motor: 3 V · 100 mA = 300 mW
  • Modul: 300 mW : 10 V = 30 mA

Was möchtest Du wissen?