Was, wenn der Vater meines Kindes in seiner finanziellen Situation nicht in der Lage ist, dem Kind Unterhalt zu zahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sobald der Mann die Vaterschaft anerkannt hat, ist er für das Kind unterhaltspflichtig. 

Zahlt er keinen Unterhalt für das Kind, könntest du "Unterhaltsvorschuss" (UV) beanspruchen. Ob dieser vom Kindsvater später zurückgefordert wird, hängt davon ab, ob der Mann "leistungsfähig" ist oder nicht.

  • Wenn er z. B. nachweislich selbst noch in der Ausbildung ist und wenig verdient oder ihm von seinem Verdienst trotz aller Bemühungen (Nebenjob o.ä.) nicht mehr als der ihm zustehende"Selbstbehalt" verbleibt (derzeit 1080 Euro), muss er den UV nicht zurückzahlen.
  • Könnte er aber eigentlich Unterhalt zahlen, tut es aber nicht, oder aber erbringt keine entsprechenden Nachweise für seine fehlende Leistungsfähigkeit, muss er den UV später zurückzahlen.

(Eigentlich wäre er auch noch dir selbst bis zum dritten Geburtstag eures Kindes zum Unterhalt verpflichtet, aber nur, wenn er über den Kindesunterhalt hinaus noch leistungsfähig wäre.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst muss er die Vaterschaft anerkennen bzw. muss Du ihn als Vater angeben, dann kannst Du zum Jugendamt gehen und die Einkommensverhältnisse wegen Unterhalt überprüfen lassen.

Sollte er tatsächlich keinen Unterhalt zahlen können, wirst du auf Antrag evtl. einen Unterhaltsvorschuss erhalten können, der jedoch für den Kindsvater auf "Darlehensbasis" gezahlt wird.

Sobald es sein Einkommen zulässt wird er Dir Unterhalt zahlen müssen und wird das Darlehen zurück zahlen müssen.
Er wird also quasi von den Zahlungen nicht befreit, weil er zur Zeit kein Geld hat.

Ein ernstgemeinter Rat, der UV wird sehr gering ausfallen (Mindestsatz).
Der Vater trägt die Verantwortung, also sollte er schnellstmöglich eine Arbeit finden um Euch finanzieren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob er es finanzieren kann kommt vor allem auf sein Gehalt an.

Falls es nicht geht zahlt das Sozialamt dir einen Teil des Unterhalts und verlangt diesen anschließend vom Vater zurück, sobald er genug Geld verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DesbaTop
18.07.2016, 09:57

Übrigens: Wenn er denn mal genug verdient kannst du ebenfalls die Differenz, die das Sozialamt nicht gezahlt hat bei ihm einfordern.

Als kleines Beispiel: Das Sozialamt zahlt dir, sagen wir, 60% des Unterhalts.

Dann stehen dir die anderen 40% immernoch zu. Auch rückwirkend.

0

Du überlegst gründlich und ich vermute, die Antworten im Thread haben dir schon weitergeholfen?!

Wie geht’s dir denn so schwangerschaftsmäßig? In welcher Woche bist du? Hast du jemand, mit dem du über alles reden kannst? Ich meine, außer dem Babypapa? Wohnst du noch Zuhause, hast Familie im Rücken, oder?

Finanziell gibt es wirklich einiges an Hilfen für junge schwangere Frauen! Und es ist wichtig, sich genau über die Regelungen bezüglich der Unterhaltzahlungen zu informieren.

Wenn du magst, dann schau mal auf die Seite von profemina org  Da
kannst du unter Infocenter - Finanzielle Hilfen für Schwangere -  viel
Gutes nachlesen. Und über die kostenfreie Hotline steht dir auch
gleich eine freundliche Beraterin zur Verfügung. Vielleicht hilft es dir weiter?!

Lieben Gruß von Nelly



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird berechnet werden ob und wie viel er Unterhalt zahlen muss.

Wenn er so wenig verdient, dass er es nicht kann, geht das Jugendamt in Vorschuss. Er wird das vom Jugendamt gezahlte Geld aber an das Jugendamt zurück zahlen müssen, sobald er es kann und er ist verpflichtet, seine finanzielle Situation dahin gehend zu verändern, dass ihm die Rückzahlung und zukünftig die Unterhaltszahlung möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er nicht in der Lage ist, Unterhalt für sein Kind zu bezahlen, sollte er auch keins in die Welt setzen!

Warum habt ihr nicht verhütet?

Ihr macht es euch etwas zu einfach. 

du bist noch in der Ausbildung u. er hat kein Geld, eine tolle Voraussetzung, um ein Kind zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymous3307
18.07.2016, 10:01

Um deine moralische Bewertung meiner Situation hat keiner gebeten. Deine Antwort hat mir jetzt wirklich extrem weiter geholfen, danke.

1

Jugendamt nicht aber es gibt ja für jedes Kindergeld und den Unterhalt von ihm wird wenn er es beantragt vom Sozialamt übernommen wenn er es wirklich nicht finanzieren kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Unterhaltsvorschuss vom JA (aber nur ein paar Jahre). Aber damit ist der Vater nicht raus, dem wird so viel Geld abverlangt, dass ihm der Selbsterhalt übrig bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?