Was was bringt mir Klasse AM wenn ich Klasse B machen möchte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Manu,

du hast lediglich den Vorteil, dass du dann beim BF17 beim Grundstoff der Theorie nur 6 Doppelstunden anstatt der 12 Doppelstunden absolvieren musst.

Gleiches gilt auch bei Besitz der Klasse A1 - auch damit hast du außer diesem keine weiteren Vorteile für den PKW-Führerschein.

In beiden Fällen auch keine finanziellen - da der theoretische Unterricht nämlich in der Grundgebühr enthalten ist, wird sich das sehr wenig bis gar nicht auf den Preis auswirken. Das kommt dann jeweils auf die Fahrschule an.

Den A1 - wie in einer anderen Antwort empfohlen - solltest du also wirklich nur dann machen, wenn du später auch den A2 machen und Motorrad fahren willst.

Ansonsten lohnt sich der A1 nicht.

Wenn du dich mit dem mobil und unabhängig sein noch ein Jahr gedulden kannst, dann ist die günstigste Möglichkeit jetzt nichts und mit 17 die Fahrerlaubnis BF17 - begleitetes Fahren zu machen.

In diesem sind nämlich die Klassen AM und L enthalten und du darfst dann auch ohne Begleitperson ein Kleinkraftrad (Roller) fahren.

Den Antrag dazu stellen und mit der Ausbildung anfangen kannst du ab 16,5 Jahren.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast keinen Vorteil, außer etwas Praxis im Straßenverkehr.

Wenn Du später Motorrad fahren möchtest, dann mache besser Klasse

A1
Zweiräder bis maximal 125 ccm
Kosten ca. 1200 €.

Hier die Vorteile von Führerscheinklasse A1 mit denen Du auch bei Deinen Eltern argumentieren kannst:

● Kleinkrafträder mit 125 ccm haben ein großes Nummernschild.
Zweiräder mit kleinen Nummernschildern werden oft gefährlich überholt, abgedrängt und geschnitten.

● Die Probezeit beginnt bei Erhalt des Führerscheins.

● Man erlernt Fahrpraxis und hat es später mit größeren Motorrädern leichter.

● 2 Jahre nach Erhalt des Führerscheins kann man mit der praktischen Prüfung auf die Führerscheinklasse A2 upgraden.

● Alles wird teurer, auch Fahrschulen.
Es ist im Endeffekt günstiger, Klasse A1 zu machen und später upzugraden, anstatt von Führerscheinklasse AM auf A1 umzusteigen.
Dann muss wieder Anmeldegebühr, Fahrstunden, Lernmaterial, theoretische und praktische Prüfung bezahlt werden.

Eine 125er fährt ca. 90 bis 110 km/h.

Wenn man 2 Jahre die Führerscheinklasse A2 hatte, kann Klasse A erworben werden.
Hat man Klasse A2 nicht, so ist der Direkteinstieg in Klasse A erst mit 24 Jahren möglich.
http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/fuehrerscheinklassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manu090101
03.11.2016, 17:56

Danke für die hilfreichen Antworte. Bekomme ich von A1 auf B auch den B günstiger?(wie viel ca.?)

0

Ich habe mit 15 einen Mofaführerschein für 110 Euro gemacht. die AM Klasse berechtigt dich 45 KmH zu fahren, und eine Zweite Person mitzunehmen. Der AM Führerschein kostet ca 680 euro. Daher würde ich den B Führerschein machen, da AM mit dabei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keine. einzig der A1 kann dir zumindest bei der Probezeit und der Versicherung einige Vorteile bringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?