Was waren SS Soldaten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die SS war eine Art Partei Armee und gehörte nicht zur Reichswehr, sie galten als besonders hart und treu.
Die SS wurde häufig für delikate Aufgaben wie die KZs, ethnische Säuberungen und ähnliches Eingesetzt.

Kommentar von Scarecrown
26.09.2016, 19:56

Danke

0

Die Waffen-SS sollte die militärische Elite des Nationalsozialismus sein. Ihre Soldaten wurden umfangreich weltanschaulich geschult. Sie verfügte zudem über mehrere besonders modern und umfangreich ausgerüstete Divisionen.

Wegen ihres Fanatismus und ihrer Grausamkeit war die Waffen-SS beim militärischen Gegner gefürchtet. Allerdings war sie deshalb auch in der deutschen Bevölkerung nicht wohl gelitten.

Zum Ende des Krieges fand die Waffen-SS daher kaum noch Rekruten und führte Zwangsrekrutierungen durch: Schüler wurden eingeschlossen und erst gehen gelassen, wenn sie eine Verpflichtungserklärung unterschrieben hatten.

Zudem bestand zum Ende des Krieges rund die Hälfte des Waffen-SS aus ausländischen Kämpfen, die in besetzten Gebieten gewonnen worden waren. Von einer NS-Elite kann insofern zu diesem Zeitpunkt nur noch bedingt die Rede sein.

Besonders grausam waren die sogenannten Totenkopf-Verbände, welche für den Betrieb der Vernichtungslager sowie Massentötungen hinter der Front zuständig waren.

Es waren Elite Soldaten,

Es muss unterschieden werden zwischen Waffen SS und SS

SS und Waffen-SS - Wo liegt der Unterschied? 
Generell gliederte sich die SS in folgende organisatorisch getrennte Bereiche: 
- Allgemeine SS (“schwarze SS” als rein politische Organisation) 
- SS-Totenkopfverbände (Wachverbände der Konzentrationslager) 
- SS-Verfügungstruppe (Nukleus der späteren Waffen-SS) 

Daneben gehörten jedoch noch eine Reihe weiterer Organisationen des Reiches formal zur SS: 
- Reichssicherheitsdienst (Gestapo, Kripo, und SD) 
- Polizei (Ordnungs- und Sicherheitspolizei) 

Entstehung der Waffen-SS 
Die Geschichte der Waffen-SS geht auf die Gründung der Stabswache Berlin am 17.3.1933 zurück. Aus dieser entwickelte sich dann die SS-Verfügungstruppe, die 1935 aus folgenden Einheiten bestand: 

- Leibstandarte (LAH) 2.600 Mann 
- Standarten Deutschland, Germania, 5.040 Mann 

Um eine Konfrontation mit der aus der Wehrmacht zu vermeiden - sie beanspruchte für sich das Recht, der einzige Waffenträger der Nation zu sein - wurde zunächst eine Beschränkung auf 3 bewaffnete SS-Regimenter erlassen. Diese Regimenter wurden durch Paul Hausser (General der Waffen-SS) ausgebildet, um daraus eine militärisch einsetzbare Truppe zu machen.

Wegen ihrer guten Ausstattung und ihres Kampfgeistes wurden die Verbände der Waffen-SS meist zu besonders schweren Kampfaufgaben und in Krisenlagen als sog. „Feuerwehr“ eingesetzt. Ihr Einsatz wurde von den Kommandeuren der Wehrmacht begrüsst, da die Verbände im Gegensatz zum Heer voll motorisiert und daher äusserst beweglich waren. Die Einheiten zeichneten sich durch Tapferkeit und Wagemut im Kampf, aber auch durch hohe Verluste aus, ihr „esprit de corps“ innerhalb der Einheiten führte zu einer aussergewöhnlichen Kameradschaft über die Dienstränge hinweg

Die SS (Schutzstaffel) war Hitlers Leibgarde und mutierte quasi zu einer Privatarmee der NSDAP (Waffen-SS) parallel zur regulären Wehrmacht, anfangs hatte die SS ihre Rekruten nach strengen Kriterien ausgewählt, im späteren Kriegsverlauf wuchs die Waffen-SS zu einem der größten Vielvölkerheere der Geschichte an, paradoxerweise. Der Rest dürfte in Wikipedia stehen, laufen auch genug Dokus dazu im TV.

Was möchtest Du wissen?