Was waren rationale Gedanken der Aufklärung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Aufklärung ging es darum sich seines eigenen Verstandes zu bedienen und frei zu denken und zu sagen was man möchte man wollte sich von der absolutistischen Herrschaft( zumindest in Frankreich damals) trennen
Außerdem ließen sie christliche Werte außen vor und bezogen sich auf die Wissenschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Miam8 16.06.2016, 14:46

okay jetzt habe ich gelesen dass die jungen Literaren im Sturm und drang gegen die Gedanken der Aufklärung waren ? Wieso? ist es nicht gut das sagen zu können was man möchte ? ist die Aufklärung selber dann "besser" als Sturm und drang?

0
niklaslel 17.06.2016, 15:25

Mit Sturm und Drang kenne ich mich leider nicht aus aber es bleibt doch jedem selbst überlassen was "besser" oder "schlechter" war

0

die aufklärung ist nicht vorbei.. erster fehler.

der rationale gedanke dahinter war dinge herauszufinden und aus seiner unmündigkeit hervorzugehen.

"die aufklärung ist der ausgang des menschen aus seiner selbstverschuldeten unmündigkeit" und so.. habe mut, dich deines eigenen verstandes zu bedienen, hast du in der schule gar nicht aufgepasst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?