Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es mag abgedroschen klingen, aber es war der Fleiß der Deutschen, nach der katastrophalen Niederlage, wieder etwas aufzubauen.

Natürlich wäre es ohne die Hilfe des Marshallplans sehr viel schwerer gewesen und hätte viel länger gedauert, aber der Marshallplan betraf ja den größten Teil Westeuropas.

Österreich bekam pro Kopf viel mehr als Deutschland. Frankreich und Großbritannien bekamen auch sehr hohe Summen.

Es begann ja schon kurz nach der Kapitulation mit den Trümmerfrauen und dann dem Fleiß der Kriegsheimkehrer. Jeder machte etwas. 

Es war die große Aufbruchstimmung. Man führe sich vor Augen, 1945 alles am Boden und zerstört. 13 Jahre später war man soweit, das die eigenen Arbeitskräfte nicht mehr ausreichten und bei absoluter Vollbeschäftigung (man war inzwischen in nur 13 Jahren wieder die Nummer 1 in Europa) Arbeitskräfte in anderen Ländern angeworben werden mussten.

Ein "Wunder" war das Aufblühen der westdeutschen Wirtschaft NICHT: Die Briten hielten sich in Bezug auf Reparationen SEHR  zurück und lieferten, OBWOHL es im eigenen Land noch Lebensmittelbewirtschaftung durch festgelegte Zuteilungen gab. OHNE tatkräftige britische Hilfen hätte es den wirtschaftlich ungeheuer erfolgreichen "Käfer" aus Wolfsburg nicht gegeben. Von Seiten der Amerikaner gab es Wirtschaftsexperten, die (neben Edward Tenenbaum) wirklich ALLES taten, um die Wirtschaft des früheren engen Partners (das deutsche Reich) möglichst schnell wieder herzustellen: U.A. wurde eine Organisation gegründet, die die Hunger leidende deutsche Bevölkerung mit allerhand Lebensmitteln versorgte (CARE). Da deutsche Hausfrauen mit dem gelben Maismehl und Maisgries nichts rechtes anzufangen wußten, verstieg sich ein bayerischer Politiker zu der Aussage, das die Amis "Hühnerfutter" nach Deutschland schickten. Der entsprechende Herr nahm seine (falsche) Aussage später mit Bedauern zurück. Abgesehen von Vorstehendem: Irgendein Kabarettist beschrieb es völlig korrekt so: Wenn wir keine Arbeit haben, sorgen wir dafür, dass unser Land in Terümmern liegt und VOILA: wir HABEN Arbeit genug.


Nabend,

eine kurze Antwort ist darauf nicht zu finden aber unter http://www.schultreff.de/referate/geschichte/r0611t00.htm

findest Du ein nicht allzu langes Refferat bzw. einen Aufsatz der auf das Thema eingeht. Solltest es ganz lesen ab unter dem Abschnitt "3. Ursachen des Wirtschaftswunders" wirst Du deine Frage beantwortet finden.

Was möchtest Du wissen?