Was waren die Interessen der Föderalisten zur Zeit der amerikanischen Revolution?

1 Antwort

Als „Federalists“ (engl. für Föderalisten) oder „Federalist Party“ (Föderalistische Partei)
bezeichnete sich im Ursprung jene Parteirichtung, welche die
amerikanische Verfassung von 1787 unterstützte. Ihr Name findet seine
Entsprechung in den sogenannten Federalist Papers beziehungsweise den im The Federalist zusammengefassten Essays von Alexander Hamilton, dem späteren ersten US-Finanzminister, James Madison, dem späteren 4. US-Präsidenten, und John Jay, dem späteren ersten Chief Justice of the United States, die 1787/88 dort ihre republikanischen Grundsätze erklärten und damit die Notwendigkeit einer starken Bundesregierung begründeten.

Die erste Gruppe erhielt ihren Namen, da sie für die Unterzeichnung der Verfassung waren, die eine engere Föderation zwischen den bisher nur locker verbündeten ehemaligen Kolonien
schaffen sollte. Sie bildete keine echte Partei, sondern eher eine
Bewegung von Menschen mit einem gemeinsamen Ziel, welche sich mit
Erreichen des Ziels wieder auflöste.

Was möchtest Du wissen?