Was war vor Hartz IV?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vor "Hartz IV" gab es Arbeitslosenhilfe (als Nachfolgeleistung nach Ende des Arbeitslosengeldes) und Sozialhilfe, unabhängig davon, ob jemand erwerbsfähig war oder nicht.

Jetzt erhält nur noch Sozialhilfe wer erwerbsunfähig ist, die erwerbsfähigen ALHi- und Sozialhilfeempfänger wurden zusammengeführt und erhalten Leistungen nach dem SGB II.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SplitterFX
05.11.2015, 12:23

Achso. Und weil der Betrag gesunken ist, haben sich in niederen Branchen die Gehälter angepasst. Ah k danke

0

Vorher gab es nach einem Jahr Arbeitslosengeld die Arbeitslosenhilfe (mit einer ähnlichen Bedürftigkeitsprüfung. Außerdem die originäre Sozialhilfe.

Diesen beiden Leistungen wurden zum AlG 2 (Hartz IV) zusammen gefasst.

Die Sozialhilfe gibt es zwar immer noch, tritt aber nur noch in wenigen speziellen Fällen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...die angeblich gute Zeit davor bedeutete zwei Anträge (Arbeitsamt/Sozialamt), also zwei Ämter, keiner fühlte sich zuständig, meist deutlich schlechtere Leistungen und diese Verwaltungsorgie hat der Schröder eben abgeschafft und dafür etwas mehr EURonen ausgelobt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe. Wer lange genug gearbeitet hatte, dass er Arbeitslosengeld bekam, der konnte nach auslaufen einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe stellen. Dafuer musste man aber auch beduerftig sein, also keinen gut verdienenden Ehepartner haben, sonst stand es einem nicht zu. Die Hoehe von Arbeitslosenhilfe war etwas weniger als Arbeitslosengeld, aber dennoch an das ehemalige Einkommen angepasst. Ein ehemaliger Gutverdiener bekam auch mehr Arbeitslosenhilfe.

Es gab aber keine Rumrechnerei und Anrechnerei wie heute. Es wurde nur ueberprueft, ob Angehoerige zu viel verdienen, aber kein Vermoegensscheck, Kontoauszugskontrolle, Geschenkekontrolle usw.  wie bei H4 heute, wo man ja wirklich alles angeben muss und es wird dann angerechnet.

Das mit dem Niedriglohn hat sich ja auch bewahrheitet, aber sicher nicht nur wegen H4. Auch weil viele Arbeitnehmer aus anderen EU Laendern auf den Arbeitsmarkt draengen, die guenstiger arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?