Was war Inhalt der Ostsender in der DDR?

3 Antworten

Man muss da unterscheiden. Es gab im DDR-Fernsehen Sendungen, die kaum jemanden interessiert haben, weil sie aus Propaganda und Hetze bestanden. Damit meine ich z.B. die Nachrichtensendung Aktuelle Kamera oder die Sendung Der Schwarze Kanal mit Eduard von Schnitzler.

Es gab aber auch Sendungen, die niveauvoll waren und gern gesehen wurden. Dazu gehörten Kindersendungen, die Unterhaltungssendung Ein Kessel Buntes und die Fernsehserien der DDR. Die Fernsehserien waren oft toll gemacht und es machte Freude, sie anzusehen. Als Beispiel nenne ich da mal Rentner haben niemals Zeit, Ein Zimmer mit Ausblick, Familie Neumann, Fridolin usw.

Nach einem alten DDR-Witz sollen viele Leute gedacht haben, dass der Mann vom "schwarzen Kanal" Karl Eduard von SCHNITZ hieß, weil sie SO schnell abschalteten, dass sie den VOLLEN Namen niemals komplett hörten.

2

Es gab damals zwei Fernsehsender im Osten. Da ich aber in Reichweite der westdeutschen Sender gewohnt habe, war es kein Problem ARD, ZDF und N3 zu empfangen. Dafür habe ich eine Antenne draußen auf meinem Fensterbrett angeschraubt. Für die beiden DDR Programme hätte ich eine weitere Antenne gebraucht. Aber darauf habe ich bewusst verzichtet. Diese Sender hatten keinen Zutritt in meine Wohnung. Es hat mir gereicht, dass man in der Schule und auch später im Beruf versucht hat mich zu indoktrinieren. Da wollte ich wenigstens zuhause davon verschont bleiben. Wenn andere Leute mich dann darauf ansprachen, was gestern im TV lief, konnte ich nie mit reden. Aber im Lauf der Jahre wurde ich immer seltener darauf angesprochen. Immer weniger Leute haben diese Ostsender gesehen. Wenn ich jede einzelne Minute in meinem Leben zusammen zähle, an denen ich Ostfernsehen bei Freunden gesehen habe, dann komme ich auf nicht mehr als 24 Stunden. Deshalb kann ich dir nicht sagen, was da genau gelaufen ist. Bei mir hatten diese Sender Hausverbot.

Da gab es nicht besonders viel. Vieles von dem, was es gab, war natürlich auch propagandistisch gefärbt und nicht bei allen (auch nicht in der DDR selbst) beliebt. Etwas, das Einzige auch im Westen Übernommene aus DDR-Zeiten, das mir bekannt ist, ist das Sandmännchen ("Unser Sandmännchen").

In Westdeutschland gab es zwar auch eines ("Sandmännchen"), aber das war einfach nicht so beliebt, sodass sogar manche aus dem Westen sich das Ostdeutsche Sandmännchen angesehen haben und nach der Wiedervereinigung nur noch des Ost-Sandmännchen ausgestrahlt wurde.

Das ehemalige West-Sandmännchen ist bei jüngeren Generationen mittlerweile fast komplett in Vergessenheit geraten.


Ich finde es schade. Bin mit dem West-Sandmännchen aufgewachsen.

1
@barfussjim

Das ist verständlich, denn man freut sich ja auch, wenn Sachen aus der eigenen Kindheit erhalten bleiben, aber immerhin gibt es überhaupt noch ein Sandmännchen.

0

Was möchtest Du wissen?