was war ein ghetto (hitler zeit)?

9 Antworten

Die Bezeichnung Ghetto stammt aus Venedig. Der dortiger Stadtteil Ghetare war überwiegend jüdisch bewohnt, die auch Sonderrechte bezüglich der Anzahl Stockwerke ihrer Häuser besaßen.

Diese Stadtteil wurde namensgebend für ähnliche abgesonderte Wohneinrichtungen. Es ist also keine Erfindung der Nazis.

Während des Zweiten Weltkrieges (1939–1945) wurden von den Nationalsozialisten für deportierte Juden Ghettos im okkupierten Polen und der annektierten Tschechoslowakei eingerichtet. Diese Lager dienten vor deren Transport in die Vernichtungslager als Übergangsstationen.[3]

Umgangssprachlich werden heute auch Stadtviertel als Ghetto bezeichnet, in denen vorwiegend bestimmte ethnische Gruppen (Segregation) oder soziale Randgruppen leben. Übertragen findet er auch ohne direkten räumlichen Bezug im Diskurs um abgrenzbare soziale Strukturen (Subkulturen, Soziale Netzwerke) Anwendung.
Quelle = https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ghetto

Abgegrenzte stadtviertel in schlechtem zustand in dem die juden leben mussten und wo regelmässig die nazies raxzien starteten.

Was möchtest Du wissen?