Was war die wichtigste Entwicklung der Imprialismus (1870-1914)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist einiger Massen schwierig, denn selten gibt es in Geschichte die "wichtigste" Entwicklung, sondern meist mehrere. Und dann ist das auch eine Sache der Wertung, was man "wichtig" findet. Vom Gegensatz der Kolonialmächte war da die Rede, aber die Frage ist, wären die auch ohne Imperialismus ausgebrochen? Sicher, der Imperialismus, das Sendungsbewusstsein, der Machtkampf, der Glaube an die eigene Überlegenheit - man kann so schon sagen, der erste Weltkrieg war schon sowas wie eine Entwicklung davon. Aber es gab auch Kriege vor dem Imperialismus, in Europa.

Für mich ist es aus wirtschaftlicher Sicht vor allem die Internationalisierung oder man kann auch sagen Globalisierung der Wirtschaft. Auch Englisch als Weltsprache (eingeschränkt auch Französisch) basiert auf dem Imperialismus.

Hier wird das weiter diskutiert:

http://geschichte-forum.forums.ag/t491-was-war-die-wichtigste-entwicklung-des-imperialismus-zwischen-1870-und-1914#4364

Der Imperialismus endete keineswegs 1914 - eigentlich müßte man eher sagen 1918 - sondern läuft auch heute noch auf Hochtouren.

Nur die irreführende bürgeliche Geschichtsschreibung läßt ihn 1914/1918 enden. Wenn man schon unterteilt, dann müßte man den hier genannten Imperialismus als den klassischen bzw. traditionellen bezeichnen. Der jetzige Imperialismus begann gegen 1900 und kommt auch ganz gut ohne Kolonien aus, betreibt indes aber einen Neokolonialismus, also einen mit formaler Unabhängigkeit der Ex-Kolonialstaaten bei gleichzeitiger ökonomischer Abhängigkeit. Letztere ist aber für die Imperialisten das eigentlich Maßgebliche.

Nun aber direkt zu deiner Frage. Das Wichtigste an der Entwicklung des Kolonialismus war dessen kontinuierliche Ausdehnung sowie die Gegensätze der Kolonialmächte unterinander, die sich ins Gehege kamen. Besonders Deutschland war mit seinem kleinen Kolonialreich noch lange nicht befriedigt und wollte mehr.

Gewisse Gegensätze gab es auch zwischen Frankreich und GB, die jedoch beigelegt werden konnten.

Die USA selbst standen der europ. Kolonialpolitik reserviert gegenüber.

Vielleicht hilft dir dieser Link weiter 
Abdatz - Die Ursachen des Imperialismus

Was möchtest Du wissen?