Was war der grund für den aufstieg des nationalsozialismus versailler vertrag,weltwirstschaftskrise?

10 Antworten

Nach dem Motto: Multiple-Choice-Aufgabe, kreuzen Sie die richtige Antwort an?

Es gibt bestimmt nicht den Grund für den Aufstieg des Nationalsozialismus.

Es gibt bestimmt noch weitere Gründe und Einflussfaktoren. Mir fallen ein:

- Konstruktionsmängel der Weimarer Republik

- Zersplitterung der Parteienlandschaft

- falsche Einschätzung der Wirkmächtigkeit der nationalsozialistischen Bewegung durch deren "Steigbügelhalter"

- verbreitete Mentalitäten und Einstellungen im deutschen Volk in Bezug auf "Sekundärtugenden" und Antisemitismus

Ohne die massive Unterstützung einiger Wirtschaftseliten wäre dieser schnelle Aufstieg innerhalb von nur 4 Jahren so nicht denkbar gewesen. Zu nennen wäre da zum Beispiel der Rüstungsunternehmer und Medienmonopolist Alfred Hugenberg, der mit seiner Propagandakampagne (ihm gehörte die Hälfte aller dt. Zeitungen) ganz erheblich zum Aufstieg der NSDAP beitrug.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Hugenberg

Weiterhin zu nennen sind solche Vereinigungen wie die Gesellschaft zu Studium des Faschismus - ein Zusammenschluß militärischer, wirtschaftlicher und politischer Eliten mit dem Ziel, die Erfahrungen des italienischen Faschismus auf Deutschland zu übertragen,

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_zum_Studium_des_Faschismus

oder z.B. der Keppler-Kreis.

https://de.wikipedia.org/wiki/Keppler-Kreis

Die Errichtung der Diktatur war kein Betriebsunfall sondern erfolgte planmäßig. Stationen auf dem Wege dorthin waren z.B. die Präsidialdiktatur seit 1930 und der Preußenschlag 1932, welcher die Machtkonzentration durch Abschaffung des Förderalismus ganz erheblich vereinfachte.

Die Ernennung (nicht Wahl!) Hitlers zum Reichskanzler erfolgte,
obwohl 67% der Wähler die NSDAP nicht gewählt hatten und diese nur ein
Ergebnis von 33 % erreichte. Damit war sie zum Ende der Wirtschaftskrise bereits wieder auf dem absteigenden Ast.

Die kurz nach der Machtergreifung erlassenen Notverordnungen, die die Bürgerrechte ganz erheblich einschränkten, waren auch keine Erfindung der Nazis sondern waren bereits vorher verfaßt worden und sind nur noch aus der Schublade gezogen worden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_des_Reichspr%C3%A4sidenten_zum_Schutze_des_Deutschen_Volkes

Die Reichstagsbrandverordnung wurde zum Beispiel bereits im Dezember 1932 von Kurt von Schleicher öffentlich angedroht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_des_Reichspr%C3%A4sidenten_zum_Schutz_von_Volk_und_Staat

Nichts davon.

Breite Verankerung von Nationalismus, Chauvinismus, Rassismus, Antidemokratismus, Herrenmenschenideologie, Militarismus, etc. pp in der Bevölkerung.

Würdest du nicht sagen, dass zu den von dir genannten Gründen aber trotzdem auch der Versailler Vertrag, indem ja Deutschland die alleinige Schuld am Ausbruch des 1. WK gegeben wurde in Verbindung mit horrenden Reparationszahlungen (obwohl Imperialismus, Nationalismus und Militarismus in ganz Europa verbreitet waren), oder die "große deutsche Inflation" und hohe Arbeitslosigkeit in Folge der Wirtschaftskrise von 1929 und die Unzufriedenheit in der Bevölkerung über die relativ neue Weimarer Republik und deren chaotische Verhältnisse, in der kurz vor der Nazi-Regierung kaum ein Reichskanzler länger als 2 Jahre im Amt blieb, dazu beigetragen haben?

0
@thetee99

Nein. Jedenfalls nicht im Sinne eines wesentlichen Ursachenbeitrags.

Mach dir klar, dass die Nazis bis zum Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 1929 ein Splitterparteiendasein zumeist unter 5 % geführt haben.

Wäre der Versailler Vertrag irgendwie bedeutsam, der 18/19 abgeschlossen wurde, hätten die Nazis auch schon 10 Jahre eher aufsteigen können.

Die Hyperinflation von 1923 dient auch nicht zur Erklärung. Da lagen die Nazis zwar immerhin bei 6, 6 %. Aber eben auch nicht bei mehr.

Der Aufstieg der Nazis setzt erst mit der Weltwirtschaftskrise ein. In der paaren sich soziale Abstiegsängste der breiten Mittelschichten eben mit dem nationalsozialistisch radikalisierten Politkanon des Konservatismus, der schon längst fest in der Bevölkerung verankert ist.

Bis heute denken ja viele noch, der Antisemitismus sei eine "clevere" Marketingidee der Nazis gewesen, die damit einen Sündenbock überhaupt erst konstruierten. Das ist natürlich Blödsinn. Die Nazis mussten vielmehr antisemitisch sein, um in der antisemitischen deutschen Rechten überhaupt Ernst genommen zu werden und Gehör zu finden!

0

Was möchtest Du wissen?