Was war der AUSLÖSER des Peloponnesischen Krieges?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Unterscheidung zwischen Ursachen und Anlässen/Auslöser ist wichtig.

Ursachen: machtpolitischer Gegensatz zwischen Athen und Sparta, mit einer Risikobereitschaft beim Versuch der Machtsteigerung mittels des attischen Seebundes auf der einen Seite, einer Angst vor einer weiteren Machtzunahme Athens, einem Auseinanderbröckeln des Peloponnesischen Bundes (der Sparta auch gegen die Gefahr eines Helotenaufstandes (Heloten waren Staatssklaven) absicherte) und der Wunsch nach Ausschaltung eines Rivalen auf der anderen Seite; beiderseitiges Prestigedenken trug zu fehlender Nachgiebigkeit bei

Anlässe/Auslöser:

  • Bündnis Athens mit Kerkyra, das sich in einem Konflikt mit Korinth befand, als Mitglied des Peloponnesischen Bundes Bündnispartner Spartas

  • Handelssperre Athens gegen Megara, ein Mitglied des Peloponnesischen Bundes

  • Streit um die Stadt Potidaia auf der Chalkidike, Mitglied des attischen Seebundes, aber auch Tochterstadt Korinths (Potidaia trat aus dem Seebund aus, als Athen verlangte, korinthische Beamte auszuweisen und die Seemauern niederzureißen, und wurde von Athen trotz korinthischer Unterstützung eingeschlossen und belagert)

18

danke danke

so ähnlich stehen die Dinge auch in meinem 400seitigen Buch über den Krieg, aber das hast du echt verständlich zusammengefasst, danke =)

0
40
@lindi2512

.... mal wieder - irgendwann wird Albrecht als "Mitautor" bei Quellenangaben vermerkt werden müssen.

0

kann mir vlt jemand erklären was dieser Satz bedeutet Der Mord Sarajevo war zwar der Auslöser des 1 Weltkrieg aber nicht die Ursache?

danke für eure antworten

...zur Frage

Ich fühle mich vom Arzt verarscht?

Hallo, ich war letzte Woche wegen Verdacht auf Depressionen beim Neurologen. Ich wurde von meiner Hausärztin überwiesen. Habe mich dazu entschlossen mir Hilfe zu suchen da ich keine kraft mehr habe.
Ich möchte auch nicht näher auf meine Probleme und mein Gefühlsleben eingehen. Nur ich fühle mich von der Neurologin unverstanden. 

Ich bin dort hingegangen und sollte sofort im Wartezimmer warten. Wurde dann von der Neurologin aufgerufe und sie hat mich über mein alter, Beruf und Staatsangehörigkeit gefragt. Dann fragte sie mich was los sei. Zuerst wollt ich nicht so wirklich drauf eingehen, da es mir schwer fällt, mich zu öffnen. 

Als ich es aber versucht habe und ihr nur einen Teil erzählt habe saßen wir beide da und schwiegen. Es war sehr unangenehm für mich, da ich das Gefühl hatte, ihre Zeit mit schweigen zu verschwenden. Nachdem ich tief Luft holte erzählte ich ihr dann andere dinge die mich belasten. Dann kam wieder dieses unangenehme schweigen. 

Die Ärztin war dann der Meinung ich soll meine Probleme entgegen treten und müsse mir wegen finanzieller Schwierigkeiten doch NOCH einen zweiten Minibjob, neben der schule , suchen. Obwohl ich zu ihr meinte ich habe nichtmal wirklich Kraft zur schule zu gehen und meinen jetzigen Job ordentlich auszuführen. 

Es hat sich so angehört als würde sie denken, ist doch deine schuld du kannst es doch besser machen. Es ist ja nicht nur meine momentane Situation die mich fertig macht, sondern auch aus Vergangenheit wo ich mich geritzt habe und auch öfter solche Phasen hatte die mich belasten. Sie hat nichtmal nach meiner Vorgeschichte gefragt, ob es in Vergangenheit vielleicht solche tiefpunkte gab (die es eindeutig seit meiner Kindheit immer wieder gibt). 

Dann fragte sie mich doch tatsächlich wie es weiter gehen soll. Halloooo?! Ich bin nicht zum Arzt gegangen um ihr dann zu sagen wie es weiter gehen soll. Sie meinte dann dass ich in 4 wochen nochmal vorbei gehen sollte. 

Und was ist nun mit mir? Soll ich jetzt 4 wochenlang weiter an Schlafstörung leiden und mit einem rieseschädel Rum laufen? Was haltet ihr davon? Sollte ich mir einen anderen Arzt suchen? 

Fühle mich dumm weil ich Hilfe suchen wollte und dann sowas bekomme.

...zur Frage

Referat. Was dürfen mir Lehrer verbieten?

Moin, meine Lehrerin meinte letztens, dass wenn wir das nächste mal ein Referat halten müssen, wir NUR mit Stichpunkten auf unserem Zettel arbeiten dürfen. Für viele klingt es jetzt vielleicht bescheuert, aber ich arbeite seit der 5. Klasse (besuche gerade die 11) so, dass ich zu Hause ein Referat schreibe (natürlich nicht von irgendwo kopiert), und es an meiner Präsentation ausformuliert auf ein DIN A4 Blatt mit nach vorne nehme. Es ist für mich persönlich einfach viel angenehmer, als permanent sich seine Stichpunkte anzuschauen, und dann erst überlegen zu müssen, wie man es jetzt am besten sagt. Jetzt sagen viele bestimmt. dass ich es lernen soll, frei zu sprechen. ohne einen Text vor mir zu haben. Das kann ich auch ganz gut. Dennoch ist mir die Sicherheit vorne,dass ich mich nicht versprechen kann oder ich nicht mittendrin einen sehr merkwürdigen Satz raus haue, viel lieber. Übriegens lese ich meinen Text null ab ,aber falls mir ein Wort nicht einfällt, schaue ich ganz kurz drauf, und weiß sofort wieder wie ich den Satz fort fahren soll. Meine Frage, nach der langen Rede: Darf mir meine Lehrerin verbieten, meine Technick zu benutzen? Vielleicht noch als kleine Vorgeschichte. Ein Schüler aus der Klasse musste dieses Schuljahr mal ein Referat mit mir machen, und merkte dabei, dass meine Technick auch für ihn viel einfacher und angenehmer war. Als er jetzt lestztens sein Referat bei dieser Lehrerin halten musste, meinte sie, dass er einen Wikipedia Auszug rausnahm und ihn dann uns vorlas. Dies stimmt jedoch nicht, da ich den Schüler kenne, und weiß, dass er sowas nicht macht, da er genau wusste, dass er mit diesem Referat seine Note verbessern könnte. Also machte er sich selber Gedanken und schrieb auch zu 100% sein Referat selber. Nach seinem Referat nannte sie uns dieses Verbot. Also: Darf Sie mir es verbieten? Für mich würde es auch keine Rolle spielen, wenn ich ihr nach meinem Refart all meine Quellen, ihr meinen ausformulierten Text und sonstiges gebe, damit Sie sich zu Hause alles in Ruhe anschauen kann. Sorry, falls ich viele Rechtschreibfehler habe, und danke für eure Antworten.

...zur Frage

Ich habe für mein msa referat das Thema Essstörungen und wollte eine kleine umfrage machen?

Denkt ihr, dass Essstörungen Auslöser oder Folge gesellschaftlicher Ausgrenzung sind?

...zur Frage

Ist es "unnormal", dass man sich über eine Schulnote 2 nicht freuen kann?

Also ich habe heute eine Arbeit wieder bekommen und habe dafür eine 2+ bekommen, ich hätte ja ausrasten können. Meine Freundin hat gesagt, ich soll mich doch freuen, wenn ich eine 2 bekomme. Aber wieso sollte ich mich über eine 2 freuen? Was ist an einer 2 gut, ich wollte eine 1 haben. Ähnlich bei einem Referat in Geographie. Ich habe das wochenlang vorbereitet und gemacht und getan, am Ende bekomme ich eine lahme 2. Ich weiß nicht, was daran toll sein soll. Ich bereite doch keinen Vortrag vor nur um am Ende eine 2 zu kassieren.

...zur Frage

Seminarnote anfechten sinnvoll?

Hey,

ich bin mit einer Seminarnote aus dem vergangenen Semester nicht zufrieden. In meinen AUgen war ich besser, zumal ich auch weiß, dass ein anderes Referat eine bessere Note bekommen hat und mich in dem Vergleich nicht schlechter sehe. Ich habe das Feedback vom Dozenten eingefordert. Das war ein 5-Zeiliges handbeschriebenes Blatt wo nicht eine Kritik vorgenommen wurde.

Die Note ist nicht superschlecht, aber da ich mich wirklich intensiv vorbereitet habe, bin ich einfach unzufrieden. Ich sehe auch nicht ein, alles zu akzeptieren was gesagt wird.

Nun ist meine Frage ob und wie ich so eine Note anfechten könnte. Hat das jemand schon mal gemacht? Was sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?