Was war das für ein Phänomen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nachts verarbeitet das Gehirn Informationen, Wahrnehmungen und Eindrücke, die es tagsüber gesammelt hat, indem es sie neu verknüpft, ordnet, sortiert, löscht etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung an dieser Aufräumaktion (nach innen) teil, sieht sie diese Verarbeitung in Form von Traumbildern. Damit sind Träume nur vergangenheits- und verarbeitungsbezogen interpretierbar.

Häufig spielt auch die Phantasie mit, weil auch das entsprechendes Areal im Gehirn auch nachts im Traum aktiv sein kann. Daneben können sich aufgrund der zufälligen Verknüpfungen der Informationen "komische" Dinge im Traumbild ergeben, z.B. wenn zwei Eindrücke, die nicht zusammen erlebt sind, in der nächtlichen Aufräumaktion gemeinsam aufgeräumt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Süsser du bist sheinbar verliebt und hast angst oder die befürchtung sie zu verlieren. Dein unterbewusstsein wiederspiegelt in der REM-phase deines schlafen deine gefühle und gedanken. Also die anbetungswürdige "A" ;) zeigt allen anschein nach interesse an dir, alles läuft gut und schlussendlich verlierst du sie.. kannst du das mit deinen gefühlen in verbindung bringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexiyu07
30.05.2016, 21:05

Jein, eigentlich nicht so, dass ist es ja, aber eigentlich sollte es in der Frage auch im dieses kuriose Gefühl gehen :D

0

Das war ein ganz normaler Traum, sonst nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dieses "Phänomen" nennt sich Traum, das hat jeder von uns ca. 5 mal am Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war einfach nur ein Traum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?