Was war das für ein komisches Wetterphänomen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das musst du dir so vorstellen:
Das Licht der Sonne setzt sich aus allen Farben zusammen. Diese haben
unterschiedliche Wellenlängen, gemeinsam ergeben sie Weiß. In der
Erdatmosphäre bricht sich das Licht an den Luftmolekülen. Die Farbwellen
werden je nach Länge unterschiedlich stark gestreut. An einem wolkenlosen Mittag, wenn die Sonn hoch am Himmel steht, ist der Weg durch die Atmosphäre am kürzesten. Der Himmel ist blau, weil das kurzwellige Licht stärker gestreut wird. Die Strahlen, die auf der Erde ankommen, erscheinen uns gelblich.

Bei Gewitter muss das Licht auch noch durch eine dicke Wolkenschicht. Da
gibt es jede Menge Wasser-, Eis- oder Hagelpartikel, an denen sich die
Strahlen zusätzlich brechen können. Die Folge: Der Himmel ändert seine
Farbe – je nach Dicke und Beschaffenheit der Wolke sowie dem
Sonnenstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seifreundlich2
12.07.2016, 22:06

Sehr verständlich beschrieben.

0

Meinst du damit den Himmel oder ein kleines "Ding"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lifeisnic
12.07.2016, 21:57

Den Himmel.

0

Was möchtest Du wissen?