Was war das beste, das dir je passiert ist?

14 Antworten

Dass ich eine Person kennenlernen durfte, die mir wichtig war und ist. Es war eine schöne Zeit, doch leider habe ich sie verloren und ich bin auch dankbar, dass ich meine Freundin kennenlernen durfte. Doch auch sie habe ich verloren. Ich vermisse sie so sehr. Sie starb im Januar mit noch nicht einmal 30 Jahren an einem Krampfanfall. Sie war gerade mal so alt wie ich.

Ein Anruf bei der Bezirksregierung in Oldenburg.

Ich bewarb mich um einen Praktikumsplatz und wurde wegen der Nähe zu meinem Heimatort nach Osnabrück verwiesen.

Dort traf ich dann meine erste Freundin, die ich 1977 mit 14 kennengelernt habe, wieder. Wir hatten seit 15 Jahren eigentlich keinen Kontakt.

Während des Praktikums wohnte ich bei Ihr. Aus 6 Wochen sind dann inzwischen 22 Jahre geworden, wir sind verheiratet und realisieren gerade unseren Lebenstraum.

Meine Frau. Meine Kinder. Ich staune immer wieder über das Wunder, dass sich mir da aufgetan hat. Und ich danke Gott, dass das möglich war, denn es war alles andere als selbstvertändlich.

ich danke Gott, dass das möglich war

Damit beleidigst Du Deine Frau und Deine Kinder.

0
@spelman

Statt ihnen zu danken projizierst Du ihre Verdienste auf ein imaginäres Wesen. Das ist undankbar und beleidigend.

0
@realsausi2

Unsinn. Du weißt nicht, auf welchem Weg ich meine Frau kennengelernt habe. Diese Situation ist so unwahrscheinlich und dabei so bestimmend für mein und unser Leben gewesen, dass ich nur staunend dankbar dafür sein kann. Und unsere Kinder sind ein Geschenk, kein Verdienst.

0

Stimmt

0

Die Allianz mit meiner Ehefrau. Mit großem Abstand.

Danach meine Schizophrenie und der Anarchismus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein zweisekündlicher Flash während eines Meditations-Reteats. Es war keine Erleuchtung. Aber es war so, als ob ich mal durch das Schlüsselloch hierzu gucken durfte.

Was möchtest Du wissen?