Was wären die besten Antworten bei Fragen in einem Vorstellungsgespräch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt auf diese - und auch alle anderen - Frage(n) keine Musterantwort.

Wenn Du jetzt irgendwelche Floskeln auswendig lernst und im Gespräch herunterbetest, merken dass deine Gesprächspartner. Es ist wichtig, dass Du zuverlässig und ehrlich rüberkommst in diesem Gespräch, darauf legen die Arbeitgeber am meisten Wert.

Wenn Du 2 Jahre Arbeitslos warst, gab es dafür sicherlich einen Grund. Ob das jetzt der war, dass du betriebsbedingt gekündigt wurdest und danach keine Anstellung gefunden hast oder ob Du ein bisschen Zeit gebraucht hast um Dich zu orientieren welche Job-Richtung das Richtige für Dich ist oder was auch immer. Wie es bei Dir war, so solltest Du es auch sagen. Natürlich kann man Dinge die vielleicht nicht so toll klingen etwas umformulieren, aber Lügen kommen in einem Vorstellungsgespräch ganz schlecht an.

Im Internet gibt's doch viele Seiten auf denen allgemeine Fragen aus Vorstellungsgesprächen gesammelt werden. (WArum dieser Job? Warum bist Du die richtige? Warum in diesem Gewerbe arbeiten? Was sind deine Stärken und Schwächen? usw.) Google doch mal und seh dir so eine Seite an und mache Dir dann Gedanken dazu, was Deine persönlichen Antworten darauf wären. Das ist die beste Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch, tausendmal besser als irgendwelche Standardantworten auswendig zu lernen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum du zwei Jahre arbeitslos warst, wirst du selber am besten wissen. Die Warheit sagen ist immer gut . Wenn du sagst ich war damals noch jung und "zu dumm " doch jetzt habe ich den Ernst des Lebens verstanden, das auch noch überzeugend rüber bringst, wird dir geglaubt. Sei spontan und erlich, sitz gerade und leg deine Hände auf die Stuhllehne oder auf den Tisch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, erstmal kannst du dich das ja selber fragen: WARUM warst du in den letzten beiden Jahren arbeitslos???

Eine ehrliche Antwort ist wichtig, aber du solltest versuchen einen positiven "Touch" hineinzubekommen.

Das heißt: Hast du die Zeit sinnvoll genutzt? Hast du dich weitergebildet, besser qualifiziert usw? Hast du andere Erfahrungen gesammelt um dich zu erproben?

Andere Fragen könnten sein: Warum der gerade dieser Beruf? Warum gerade DU? Was erhoffst du dir, was stellst du dir vor? Was hast du zu bieten? ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Catgirl06
07.10.2010, 13:13

Ja natürlich, aber was könnte ich am besten zu diesen Fragen antworten, was klarerweiße auch ehrlich rüberkommt!

0

Also bei der Frage nach der Arbeitslosigkeit sagt man heute eigentlich "Phase der Arbeitssuche". Wenn du eine Einladung zum Gespräch hast, bereite dich gut vor. Schau hier mal rein: http://www.bewerbung-tipps.com/vorstellungsgespraech.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Fragen ehrlich beantworten und keine Antworten auswenig lernen, die weder Deine Persönlichkeit, noch Deinen beruflichen Werdegang in irgendeine Weise richtig darstellen. Sei Du selbst, und bleibe wahrhaftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich hatte kein Bock zu arbeiten!" - das ist wenigstens ehrlich und Ehrlichkeit kommt immer gut an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?