Was wäre wohl passiert, wenn Österreich-Ungarn und Deutschland den Ersten Weltkrieg gewonnen hätten?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Womöglich besser 62%
Vermutlich schlimmer 25%
Wahrscheinlich gleich 12%

12 Antworten

Womöglich besser

Um diese Frage vollständig zu beantworten müsste ich hier ein halbes Buch schreiben. 

Eine direkte Folge wäre gewesen, dass die immense Reparaturzahlungen die Sieger Deutschland nicht geschwächt hätten und dass das Land sich schneller hätte erholen können, was vermutlich den Aufstieg eines größenwahnsinnigen Österreichers verhindert hätte.

Der Trianonvertrag wäre nicht gewesen, und die K&KMonarchie hätte noch eine Weile weiterbestanden, wie lange ist schlecht zu sagen. Wäre sie durch innere Spannungen aufgelöst worden, wären vermutlich - wenn man Huntingtons Theorie annimmt- die Grenzen entlang den kulturellen Bruchlinien gezogen worden, wonach der orthodoxen Teil Russisch geworden wäre, und die Römisch-Katholische Länder wie Kroatien, Ungarn, etc. sich nach Westen gewandt hätten.

Der Zweite Weltkrieg hätte nicht stattgefunden, und die USA wären nie zu einer so starken Macht geworden. Möglicherweise hätten die Russen ihre Einflußsphäre nach Süden ausgedehnt, und den Engländer dort die Konzessionen für das Iranische Erdöl abgejagt. 

Vieles wäre anders gekommen, aber wie genau ist ganz schwer zu erraten. Manchmal spielen kleine Zufälle eine entscheidende Rolle.

Ich glaube allerdings, dass es für die Bevölkerung Europas (wo Russland ja dazu gehört) viel besser gewesen wäre, wenn es so gekommen wäre, weil es dann vermutlich einen Krieg weniger gegeben hätte, mit all seiner verheerenden Folgen.

Vermutlich schlimmer

Hypothetisch versteht sich: Wir haetten bis 1941 einen Kaiser gehabt. Eventuell englische Verhaeltnisse, denn Wilhelm war ja verwandt mit der Queen.

Allerdings befuerchte ich, zwischzeitlich waere eine Revolution gewesen, die die alte Ordnung vom Trohn gestossen haette.

Noch eine Variante, Frankreich haette zusammen mit England, das Blatt wieder wenden wollen. In der Form wie es der Braunauer versucht hat.

Zum Schluss haetten wir 132 Milliarden Goldmark fuer Reparationskosten, nicht bezahlen muessen.  

Warum wäre es dann schlimmer, wenn wir kein Geld zahlen müssten?

1
@MidwayHD

Die Roemer sprachen von unseren Vorfahren, es waren BARBAREN. Genau das waeren wir geblieben bei voller Handlungsfreiheit ueber andere Voelker. Den Beweis haben wir im 2.Weltkrieg glaubhaft geliefert.

0

Auch bei gewonnenem Krieg (was nach dem Kriegseintritt der USA unmöglich wurde), wäre Österreich-Ungarn aufgrund der unlösbaren inneren Konflikte wenig später in sich zusammengebrochen. Der fatale Glaube der österreichischen Machthaber, durch den Krieg die inneren Probleme lösen zu können, hat den Zusammenbruch noch etwas beschleunigt. 

Womöglich besser

Interessantes Szenario, entscheidend wäre im weiteren Verlauf gewesen, wie sich die Sowjetunion entwickelt hätte und wie man sich nach dem Krieg mit Frankreich geeinigt hätte, im best case Szenario hätte sich ohne Hitler und 2. Weltkrieg ein friedliches und demokratisches Europa entwickelt mit Deutschland als konstitutioneller Monarchie, im worst case Szenario hätte die Sowjetunion ganz Europa besetzt.

Wahrscheinlich gleich

Vielleicht wäre ja der Nationalsozialismus nicht in Deutschland, sondern in Frankreich aufgekocht. Dieser resultierte ja schließlich aus einer gekränkten Nation, welche in diesem Falle ja Frankreich gewesen wäre. 

Unwahrscheinlich. Für den Nationalsozialismus in Deutschland ist nicht allein "die Schande von Versailles" und die furchtbare wirtschaftliche Situation verantwortlich gewesen. Die ganze Gesellschaftsstruktur, wie auch die schwache Demokratie taten von Anfang an ihr übriges. Frankreich hatte zu diesem Zeitpunkt eine weite ältere demokratische Tradition, in Politik, wie auch in Gesellschaft, die bei weitem nicht so einfach auszuhebeln gewesen wäre wie in Deutschland.

0
@IanGaepit

Auch in Frankreich herrschte eine Führerverehrung. Die Deutschenfeindlichkeit hätte den Rest erledigt.

0
Vermutlich schlimmer

Hätte hätte Fahradkette. Das Ergebnis den ersten Weltkrieg zu gewinnen hätte auch zur Fogle haben können, das ein genauso schlimmer Mensch wie Hitler geputscht hätte, oder vielleicht sogar noch ein schlimmerer wie Hitler. Das kann man nie wissen. Jedenfalls würden wir ohne die verlorenen Weltkriege nicht in einer freiheitlichen Demokratie leben.

Dem letzten Satz stimme ich nicht zu. Die Briten haben auch nie einen Weltkrieg verloren und leben trotzdem in Demokratie. 

0

Die hatten ja auch schon eine stabile Demokratie,schon lange vor den Weltkriegen.In Deutschland hat sich das ja stets als Folge eines verlorenen Weltkrieges aufgebaut,nach dem ersten zwar an gleichzeitig passierenden Problemen gescheitert,nach dem zweiten aber dank umfassender ausländischer Hilfe erfolgreich

0
Womöglich besser

Wahrscheinlich würden Österreich und Deutschland noch immer eine Monarchie haben und der 2. Weltkrieg wäre nie passiert.

Da die Kommunisten Feine der Monarchie sind, werden sich Deutschland und Österreich zuerst um die Revolution in Russland kümmern und einen (von Österreich und Deutschland gesteuerten) Monarchen wieder an die Macht bringen. Frankreich und die Anderen werden Enorme Geldsummen zahlen müssen, was für einen wirtschaftlichen Aufschwung bei den Siegermächten sorgen würde.

In Österreich wird man nach der Zeit dazu gezwungen sein, den Kroaten, usw. mehr Rechte zu geben, um einen Aufstand zu verhindern. Außerdem wird die Machtverteilung so verschoben sein, dass niemand mehr was gegen das Deutsch-Österreichische Bündnis machen kann.    

Also eine sehr Angenehme Welt in der wir das Sagen haben.       ähh.. Ich meine natürlich den Kaiser! Gott schütze Österreich-Ungarn.

 - (Deutschland, Krieg, Link)

genial!

1
Womöglich besser

Ein Sieg der beiden Deutschen Nationen, (die aber übrigens noch andere Verbündete hatten) hätte womöglich den 2. WK verhindert. 

Dann hätten wir noch immer eine Monarchie.

Womöglich besser

Wenn man einen Krieg gewinnt ist man ein Gewinner. Wer behauptet es wäre irgendwas weniger gut der ist ein Blödmann.

Es wäre also deiner Ansicht nach besser, wenn Nazi-Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte?

1
@earnest

Ja und? Hitler wäre auch irgendwann gestorben. Und ja es wäre auch gut gewesen den WW2 zu gewinnen. Aber ohne WW1 gäbe es auch keinen WW2. Hitlers Politik war ja gar nicht so schlecht für Deutschland. Seine Kriegspolitik war halt blöd.

0
@Nienbaum

Bist du dir darueber im klaren, dass Hitler mit seiner Wahsinnsidee, noch 50 Millionen Buerger umbringen lassen haette ?

Unterschreibst du diese perfide Idee von Hitler immer noch?

1

Besser für wen?

Besser oder schlechter für WEN?

Für die meisten Menschen.

0
@KiewerRus

Das wären dann NICHT die Deutschen und NICHT die Ösis.

Daher: "Schlechter".

2

Was möchtest Du wissen?