Was wäre, wenn wir einen ideale Diktator hätten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Es herrscht in unserer Gesellschaft nicht nur ein Konsens darüber, dass die Demokratie die einzige Regierungsform ist, die es anzustreben gilt, sondern wir wollen sie anderen Staaten auch noch aufdrängen, nur weil wir schlechte Erfahrungen mit einer Diktatur hatten.

Aber muss eine Diktatur grundsätzlich schlechter sein, als eine Demokratie? Und ist unsere Demokratie wirklich demokratisch? Es gibt Meinungen, die sagen, dass der Bürger in unserer Demokratie nicht wirklich mitbestimmen kann. Seine Mitbestimmung beschränkt sich auf die Abgabe eines Stimmzettels alle 4 Jahre. In Wirklichkeit bestimmen in diesem Land Lobbyisten und die durch sie bezahlten Politiker nach eigenen Interessen.

Die EU ist ein Beispiel für die Trägheit einer Demokratie. Eine Demokratie ist für schnelle und tiefgreifende Veränderungen nicht geschaffen. Entscheidungen brauchen u. U. Jahre, bis sie aller Zustimmung finden. So etwas geht z. B. in China schneller. Wenn da etwas entschieden wird, wird's durch die KP gemacht. Fertig. Da ich oft in China bin, weiß ich, dass die Menschen dort nicht unglücklicher sind, als hier. Im Gegenteil. Der Anteil der Chinesen, die niemals ihr Land verlassen würden, ist größer als in Deutschland.

Natürlich gibt es in einem solchen Land keine Meinungsfreiheit. Aber haben wir in Deutschland wirklich Meinungsfreiheit? Sagen, was man will, kann man hier auch nicht. Hier wird es dann verschämt "Beleidigung", "üble Nachrede", "Verleumdung", "Volkshetze", "Landesverrat" genannt und man wandert ebenfalls in den Knast. Wenn jemand in China gegen die Regierung hetzt, wird es in unseren Massenmedien als Meinungsdiktat dargestellt, obwohl es auch in China eindeutige Gesetze gibt, die es zu befolgen sind. Die sind natürlich nicht gleich wie in Deutschland. Sie sind nur anders. Aber wer gibt jemandem das Recht, die eigenen Gesetze über die der anderen zu stellen? Im Übrigen: In China darf man Dinge sagen, für die würde man in Deutschland in den Knast kommen.

Es gibt und gab genug Diktaturen, in denen das Volk hinter ihrem Diktator stand und ihn verehrte, weil er tatsächlich Volke Wohl im Auge hatte. Deutschland war jedoch nicht dabei.

Z. Zt. und in den letzten Jahren, waren es überwiegend Westmächte und sog. demokratische Staaten, die Kriege aus zweifelhaften Gründen angezettelt haben. Angefangen nach den Weltkriegen mit dem Korea-Krieg, Vietnam, Afghanistan, Irak, Libyen, demnächst wahrscheinlich Syrien, ... Und wie immer lässt sich die Bevölkerung von den Massenmedien beeinflussen. Beispiel Libyen: Ist es wirklich der Großteil der Bevölkerung, der Machthaber Gaddafi stürzen will? Oder ist es eher eine kleine vom Westen finanziell unterstützte Minderheit, um eigene Interessen durchzusetzen (weil Gaddafi seine Auflagen bzgl. der Afrika-Flüchtlinge nicht mehr erfüllte)? So war es ja im Jugoslavien-Krieg ähnlich. Auch hier wurde eine Rebellen-Minderheit militärisch vom Westen unterstützt.

Ich behaupte: Wenn tatsächlich die Mehrheit einer Bevölkerung seinen Machthaber absetzen will, dann wird das so laufen, wie in Ägypten. Dann dauert es keine 14 Tage und der Präsident ist gestürzt. Wenn aber nun mittlerweile seit Monaten trotz Unterstützung der NATO die Rebellen nicht weiterkommen, frage ich mich, wie der Gaddafi das alleine schafft, wenn alle gegen ihn sind.

Ich halte die "intelligente Diktatur" für erstrebenswerter als die "Demokratie", in der 2 Dumme immer doppelt so viel Stimmrecht haben, wie ein Intelligenter. Zumindest sollte man es einem souveränen Staat und seiner Bevölkerung selbst überlassen, welche Staatsform sie haben wollen und nicht durch den Westen aufdrängen.

So viel Gutes bringen uns die "demokratischen" Staaten mit ihren Kriegen und Finanzkrisen auch nicht. In Wahrheit leben wir doch auch in einer Diktatur (zumindest Parteiendiktatur) unter dem Deckmantel der "Demokratie", oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreakOut96
08.07.2011, 22:48

Vielen Dank für diese präzise Antwort! :)

0

Zu Beginn wäre das alles noch schön und gut, doch nach einiger Zeit würde dem Diktator seine Macht zu Kopf steigen Wir wissen alle was dann passieren kann..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas kann nicht funktionieren.

Einfaches Beipsiel: Eine Schule soll gebaut werden. Manche sind dafür, manche dagegen. Wie soll eine einzige Person das ganze Volk zufriedenstellen, wenn er durch eine Entscheidung, das erreicht, was ein Teil des Volkes eben nicht möchte?

MfG Chandelure

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Organisator
07.07.2011, 17:57

Einzelne Meinungen sind völlig belanglos. Allein die Vorstellung, man könne als Einzelner etwas beurteilen, macht unglücklich.

Dieses "Problem" kann mit einer entsprechenden Erziehung leicht gelöst werden.

0
Kommentar von kosy3
09.07.2011, 07:08

Weder in einer Diktatur, noch in einer Demokratie werden alle zufrieden gestellt. In einer Demokratie müssen sich die wenigen Intelligenten der Meinung vieler Dummer unterordnen.

0

Diesen Quatsch hatten wir in Deutschland schon einmal, ist erst 80 Jahre her. Zu Anfang versprechen die Herren (!) Diktatoren immer das Blaue vom Himmel, dann kommen Restriktionen, Beschränkungen der Freiheiten, Verfolgung Andersdenkender, Konzentrationslager, Aufrüstung und Krieg. UND: Ihr Kopf endet immer am spitzen Ende einer Lanze. Und das ist auch gut so.

Nein danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Organisator
07.07.2011, 18:10

Das verstehe ich nicht: Du sagst, wir hatten schon einmal den idealen Diktator, dann aber, nach einem guten Anfang würde es nicht funktionieren. Warum?

0
Kommentar von kosy3
09.07.2011, 07:11

Hatten wir wirklich einen "idealen" Diktator? Das komische ist nur, dass der unser damaliger Diktator demokratisch gewählt wurde. Geht von daher von der Demokratie nicht die viel größere Gefahr aus, weil in dieser stets zwei Stimmen von Idioten die Stimme eines Intelligenten überstimmen können?

0

wie willst du alle menschen zufriedenstellen? wenn einer bestimmt, was für alle gilt, wird es niemals allgemeine zufriedenheit geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreakOut96
06.07.2011, 20:49

Alles klar, war ja mal nur so 'ne Frage. ;)

0
Kommentar von kosy3
09.07.2011, 07:12

Das ist auch nicht das Ziel. Im Übrigen wird dieses Ziel auch in einer Demokratie niemals erreicht.

0

Alle wären glücklich bis an ihr Lebensende :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht voll in die Hose, den von dir genannten Idealfall gibt's einfach nicht deswegen brauchst du dich nicht zu frage, was wäre wenn :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreakOut96
06.07.2011, 20:48

Wenn wir jetzt aber davon ausgehen würden? ^^

0
Kommentar von Organisator
07.07.2011, 17:58

Vielleicht hatten wir das ja sogar schonmal? ^^

0

Noch besser ist eine Räterepublik. Was wir jetzt haben ist oft Unsinn, weil sich die Politik nach der Masse richtet. Und die Masse ist dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?