Was wäre wenn... Star wars?

1 Antwort

Also wenn er die Vollmachten in Ep. 2 nicht bekommen hätte, dann hätte es die Große Armee der Republik (bestehend aus Klonkriegern) nicht gegeben.

Dann wären die Klonkrieger nicht zur Rettung nach Geonosis gekommen. Man hat ja gesehen, dass die Jedi ganz schön gegen die Kampfdroiden geschwächelt haben, bis dann Yoda mit den Klonkriegern zur Rettung kam. Die Jedi waren nämlich nicht auf einen derartigen Kampf vorbereitet, nach einer langen Epoche des Friedens.

Viele hunderte/tausende Mitglieder des Jedi-Ordens wären also auf Geonosis gestorben. Coruscant und viele weitere republikanische Welten wären daher ungeschützt gewesen und wären von den Separatisten wohl eingenommen worden.

Die Hinrichtung von Anakin, Padme und Obi-Wan hätte vollzogen werden können. Vielleicht hätte Obi-Wan im Moment der Verzweiflung doch das Angebot von Count Dooku angenommen und hätte sich ihm angeschlossen?

Fakt ist, die Seperatisten hätten gewonnen. Daher hätte auch Kanzler Palpatine gewonnen und hätte sich schon früher als Darth Sidious zu erkennen geben können. Er hätte also früher das Galaktische Imperium ausrufen können, Sidious hätte dann gemeinsam mit Count Dooku als seinem Schüler geherrscht und Count Dooku wäre der Imperator geworden, mit Sidious als graue Eminenz im Schatten, der wirklich herrscht. Ein Großteil der Sympathien der Systeme, die sich den Seperatisten angeschlossen hatten, galten Dooku. Daher musste Dooku in der Öffentlichkeit der Herrscher sein.

Vielleicht hätte sich Count Dooku auch gegen seinen Meister gewendet und Palpatine wäre ermordet worden. Ganz nach der "Regel der Zwei" der Sith.

Die Armee auf Kamino hätten sie dann einsetzen können. Zu den Klonkriegen wäre es dann nie gekommen. Interessant, wenn man darüber nachdenkt.

LG

Danke für die Antwort🤗😉😀

0

Was möchtest Du wissen?