Was wäre, wenn man seine Bachelorarbeit abgibt und sich nicht rückmeldet und dann später die Nachricht erhält, dass man durchgefallen ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Nachfrage beim Prüfungsamt ist hier auf jeden Fall der wichtigste Schritt. Nur so kannst du sicher sein.

Ich kenne es tatsächlich so, dass man bei der Erbringung der Prüfungsleistung immatrikuliert sein muss (also bei Abgabe der Arbeit). Für die Rücknahme der Arbeit ist das dann nicht der Fall.

Problem: Exmatrikulierst du dich, bevor du das Ergebnis kennst, kann es sein, dass du durchfällst und ohne Abschluss dastehst. Dann müsstest du dich erstmal wieder neu auf den Studiengang bewerben, um erneut antreten zu können.

Also, sei lieber vorsichtig und bleib immatrikuliert, bis du sicher bist, mit dem Studium wirklich fertig zu sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise fällt man bei der Abschlussarbeit nicht durch. Habe ich noch nie erlebt. Da muss man sich schon ungemein dämlich anstellen, also ein leeres Blatt Papier einreichen, abschreiben, oder sonst irgendwie beschei**en. 

In der Regel "bestraft" einen der Prof mit einer 4.0 wenn man wirklich extrem schlechte Leistungen erbracht hat.

Also würde ich mir da keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lies mal vorsichtshalber in deiner Studien- und der Prüfungsordnung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?