Was wäre, wenn jeder immer das billigste kaufen würde?

9 Antworten

Wiedermal eine pseudophilosophische Frage schlampig gestellt.

Was bedeutet "das Billigste"? Wenn eine Klopapierrolle 20 cent kostet, eine Packung mit 1000 Rollen aber 180 €, also je Rolle 18 cent, würden dann "jeder" die einzelne kaufen, oder die im riesigen Multipack?

Und was ist "ein Handy"? Würden die Leute unterscheiden zwische Smartphone und Nicht-Smartphone?

Wäre bei einem Auto etwa die Größe (Anzahl der Sitzplätze, Stauraum) egal? oder geht es wirklich nur um den Preis?

Wenn man sich entscheided, diese Frage ernst zu nehmen, kömmt man sehr schnell an eine Stelle, an der es absurde Ausmaße annimmt.

Da ich aber nicht annehme, dass sich der/die FSIn hierüber auch nur ansatzweise Gedanken gemacht hat (andernfalls wäre genauer spezifiziert worden), werde ich dies auch nicht tun.

"Wer billig kauft kauft zweimal"
Wenn allerdings jeder das machen würde, dann würden die Firmen gezwungen niedrigere Preise anzubieten, bis es dann T-Shirts für einen viel zu geringen Wert gibt. Weil man bei einem Verkauf von 1 Cent pro Kleidungsstück logischerweise nichts verdient würde jede Branche aussterben und damit auch die Wirtschaft.

Das hat man doch schon: es wird eine Abwertsspirale erzeugt in der die Löhne sinken, die Qualität und Haltbarkeit von Produkten immer schlechter wird, die Innovation erlahmt und man immer weniger Leistung für sein Geld bekommt.

Was möchtest Du wissen?