Was wäre, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deutschland wäre größer als heute und hätte kein Flüchtlingsproblem. Immer vorausgesetzt,, dass es dann auch nicht zur EU gekommen wäre. 

Wilde Spekulationen. 

Das wäre traurig für die Menschheit.

Leider haben die Deutschen im 2. Weltkrieg auch so schon einen riesigen Schaden angerichtet.

Die Pläne der Deutschen bestanden darin, nach den Juden auch die Polen, Ukrainer, Russen in grosser Anzahl zu ermorden. Sie hatten schon begonnen, die Zivilbevölkerung der besetzten Gebieten millionenfach zu versklaven. Sehr viele Menschen, insbesondere Polen, Ukrainer, Russen  wurden zur Zwangsarbeit verschleppt.

Die Deutschen hätten wahrscheinlich ihre Lebensbedingungen verschlechtert, so dass noch viel mehr Menschen willkürlich ermordet worden wären.

Den Deutschen schwebte vor, einen Staat aufzubauen, wo die gesunden Deutschen die "Herrenmenschen" wären, und alle anderen rechtlose Sklaven. Sie waren nicht dafür, dass man Schwachen hilft, sondern eher dafür, dass man Kranke und Behinderte ermordet, damit die gesunden nicht für sie aufkommen müssen.

Ihr Vorbild war Sparta - eine durchmilitarisierte, brutale Mordgesellschaft.

(Aber was sie machten war eigentlich um einiges schlimmer als alles, was je in Sparta geschah).

Ansonsten wäre Deutschland (ähnlich wie heute Nordkorea) sehr auf sich selbst bezogen geblieben...

Vorbild war Sparta - eine durchmilitarisierte, brutale Mordgesellschaft

Ich empfinde es regelmäßig sehr übel, wenn man heutige, moralische Prinzipien an die ferne Vergangenheit, speziell die Antike anlegt.

Sparta war keine Mord- sondern eine Kriegergesellschaft und das war in der Antike nichts verwerfliches, sondern Normalität.

Beispielsweise nimmt man an, daß der Trojanische Krieg saisonal ausgefochten wurde: die Griechen haben ihre Ernte eingebracht, sind dann in ihre Schiffe gestiegen und nach Troja gesegelt - und waren zur Aussaat wieder zurück. Es waren also mehr oder weniger alle beteidigt.

Oder Athen, die erste Demokratie der Welt, hat nicht weniger Kriege geführt als Sparta.

0
@nax11

Na gut, aber einen Sklaven töten, als Männlichkeits-Initiationsritual das ist schon etwas menschenverachtend...

und ähnlich hielten die Nazis es auch...

0

Dann wäre alles noch viel schlimmer gekommen, als es das ohnehin schon war...

Hey- kenne ein sehr gutes YouTube Video darüber! Link:


Mfg

Das Video ist doch kaum anschaubar.

Der redet in einer wurscht ohne Höhen und Tiefen ohne Komma ohne nix. 😁

In dem Tempo merkt sich kaum einer was und ein gescheite Bild kann man sich auch nicht machen. Ich finde diese Youtuber die quaggeln ohne Ende immer Recht lustig^^

0

Ja ein bisschen schnell redet er schon :D aber man versteht schon was er damit meint! Mfg

0

Dar Film Vaterland befasst sich mit den Zenario,  gar nicht so abwägig. 

Das ist natürlich nur ein mögliches Szenario, aber ich halte es für sehr gut aufgearbeitet.

1

Ich denke das Thema ist zu komplex um auch hier auch nur ansatzweise anzudeuten was gewesen wäre. 

Zumal das ja keiner wissen kann ... 

Trotz gefundenen "Plänen" bleibt alles Spekulation und die kann in jede Richtung gehn.

Guck dir die Serie "The Man in the High Castle" an, oder lies den gleichnamigen Roman, bzw. in Deutschland unter "Das Orakel vom Berge" erhältlich. 

Dann weißt du ungefähr wie es hätte sein können. 

Wäre wohl auch genau wie das römische Reich später irgendwann untergegangen. Bis dahin aber.....................

Ich finde den Vergleich nicht passend, denn das Römische Imperium war für die Antike ein sehr moderner Staat, während das 3.Reich sich eher ins Mittelalter zurücksehnte - von den ganzen Verbrechen mal abgesehen.

Was den Untergang betrifft - absolut alle Staaten gehen irgendwann unter. Das Römische Imperium/Republik ist/war aber der Staat, der am längsten existiert hat, nämlich volle 2000 Jahre.

0

das wäre unfassbar, nie nie nie wieder Krieg, bin froh dass Frieden ist, und so soll es bitte auch bleiben!!!

hardty

Das wäre schlecht...

Was möchtest Du wissen?