Was wäre wenn es nur eine Religion auf dem Planeten geben würde?

...komplette Frage anzeigen

34 Antworten

Eine Einheitsreligion wird den Menschen keinen Frieden bringen.

Charakterschwächen werden immer wieder dazu führen, das Menschen sich gegenseitig anfeinden, vielleicht sogar gewalttätig werden und töten, ohne das Religion im Spiel wäre.

Nehmen wir doch mal ein Beispiel aus der bekannteste religiöse Schrift der Welt und lesen dort über den ersten Mord der Menschheit:

Im Alten Testament (1. Buch Mose, Genesis 4,1–16) wird geschildert, wie Kain seinen Bruder Abel erschlug, da er neidisch war, dass Gott Abels Opfer bevorzugte.

Keine böse Macht oder Religion hat Kain befohlen, seinen Bruder zu töten - es war einfach Neid, der ihn zum Mörder machte.

Selbst der Umstand, dass die Geschwister die Söhne der ersten beiden Menschen gewesen sein sollen, verhinderte nicht, das Kain etwas böses tat.

Die Religion allein kann die Konflikte der Menschen nicht lösen - jeder Mensch muss seinen Teil zur Konfliktlösung beitragen.

Selbst wenn die Menschen eine allgemein wirksame Methode gelehrt bekommen würden, mit deren Übung sie ihren Charakter garantiert verbessern könnten, würde diese positive Entwicklung dauern.

Man muss sogar damit rechnen, dass es bis zu diesem Punkt nicht nur erneut viele Tote geben wird

Selbsternannte Führer könnten behaupten, diese Übung sei falsch übermittelt worden und nur sie würden die einzig wahre Glücksmethode lehren...

...und die Geschichte wiederholt sich aufs Neue...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Nein, das Szenario aus der Titelfrage ist so gut wie unmöglich und extrem unwahrscheinlich.
  • Solange Menschen selbst denken können werden, werden immer neue Ideen entstehen und damit auch Wissen und Glauben. Auch heutzutage entstehen immer wieder neue Religionsgemeinschaften und neue Glaubensvorstellungen. Zudem wird durch zunehmendes Wissen der Anteil der Aufgeklärten größer und Glauben weniger wichtig und weniger häufig.
  • Es ist zudem extrem unwahrscheinlich, dass es eine "wahre Religion" gibt, denn alle Religionen sind menschengemacht und ausgedacht. "Wahr" im engeren Sinne ist an Glaubensvorstellungen rein gar nichts.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das auf die existierenden Religionen einschränkst frage ich mich, wie sowas bzw. auf welcher Grundlage sowas möglich sein soll... Überleg mal, es gibt etliche zig-tausende Abspaltungen und Gruppierungen in jeglicher Religion, obwohl diese eigentlich die gleiche Basis haben (z.B. Bibel/Koran), dementsprechend müssten dann nicht nur die angeblich ja ach so bösen "Atheisten" ausgelöscht werden, sondern auch alle, die nur geringfügig andere Interpretationen sehen, ansonsten bekommt man garantiert nie eine "Einheit" hin. Sieh dir doch nur mal die Fundamentalisten hier auf GF an... Trinität? Bildnis oder "echt"? Die rel. Schriften wie Bibel und Koran sind nunmal so derart frei interpretierbar und (auch dadurch) widersprüchlich, dass sich prinzipiell überhaupt keine Einheit erreichen lassen kann... aber selbst wenn man diesem hypothetischen Fall einer globalen theistischen Einheit annimmt, werden zwar Religionskriege dann wohl eher wegfallen, aber der Mensch wird immer Gründe finden, wieso der eine oder andere den anderen überlegen ist... es sei denn es gäbe eine totale Theokratie mit gleichzeitiger Abschaffung des "freien Willens" (der sowieso nur als Schlagwort in der Bibel vorkommt).

Im übrigen finde ich das Weltbild, dass eine Religion sich mit Gewalt (Krieg) durchsetzen muss, um einen vermeintlichen Frieden zu erreichen für sehr offenbarend... auch und insb. sehr aussagend über das vermeintliche zu Grunde liegende Gottesbild und vor allem für die Anhänger dieses Gottesbildes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysterygirl7070
26.05.2015, 14:51

Genau das meine ich ja. Alle Religionen sollten sich untereinander auch einig sein. Damit meine ich ja das "wahre" sehen. Menschen sollen sehen was für Fehler sie in ihrer Religion gemacht haben und welche überhaupt richtig praktiziert wird. Im laufe der Zeit ist das ganze mit den Religionen sowieso völlig durcheinander geraten, eben durch das Eingreifen des Menschen. Der Mensch verursacht die ganzen Probleme.(Gott weiß was er uns vorgeschrieben hat, nur alles ist so durcheinander, dass man das wahre nicht mehr sehen kann) Gottes echte/ "wahre" Religion bleibt im verborgenen. Wenn der Mensch einfach auf Gottes wahre Worte gehört hätte, gäbe es keine Gewalt, keine Kriege. Genau das will ich mit meinem Szenario erreichen, Gott selbst soll eingreifen, mit Engeln etc. und soll die Menschen wieder auf den wahren Weg zurückführen. Nach einem Krieg sollte es Frieden geben..

0

Wenn es nur eine Religion gäbe, dann würden die Menschen sich aus anderen Gründen prügeln.

Aber schon die Idee, dass es nur eine Religion geben solll ist gegen die Menschenrechte, denn das kannst du letztlich nur mit Zwang erreichen. Sehr gefährlicher Gedanke...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles ist möglich sogar der Friede,wenn der Mensch endlich mal seinen total irregeführten Verstand beobachtet.Jeder, einschließlich mich selbst, ist manipoliert von Kleinkind an.und niemand ist fähig, sich von seinem Fehldenken zu befreien.Wenn ich mir diese Antworten alle ansehe ,dann sehe ich die Beweise für meine Behauptungen.Eine Welt ohne Krieg ist eine Welt mit einem Bewustsein ohne jegliches Ego.Kein Mehrwertmensch, kein Erhabenheitsgefühl, kein Besserer Guter und Gerechterer,kein Sondervolk oder Herrenvolk ,nichts von alledem.Nichts was dein erdachtes und erlerntes ICH in irgend einer weise berührt.Es geht sich nicht um dich ,du bist vollig unwichtig so wie die Gruppe das Volk die Gemeinschaft letzlich völlig unwichtig ist.Die Religionen dieser Welt haben alle versagt ,denn sie sollten den Menschen, so wie Jesus lehrte dass wir alle in uns das Licht tragen und unser Leben,und nicht irgend wann in der Zukunft den Friede Gottes in uns tragen.Keine versprochene Glückseligkeit in Zukunft ,keine toale Euphorie ,wie bei Drogen oder Suff sondern stiller tiefer Frieden ohne jegliche Auseinandersetzung, der wahre Friede

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur eine Religion auf der Erde gäbe, dann gäbe es auch keine Glaubenskriege und viel Elend wäre unserem Planeten in der Vergangenheit, in der Gegenwart und wahrscheinlich auch leider noch in der Zukunft erspart geblieben. Obwohl es nur einen Gott gibt, meint trotzdem jede Religion ihn allein zu besitzen. Auch wenn er unterschiedliche Namen hat, so bleibt er doch derselbe. Wenn alle monotheistischen Religionen das begriffen haben, sind wir einen gewaltigen Schritt weiter! Möge Gott das geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann keine Einheitsreligion geben. Denn einer der Hauptbestandteile der Religionen jedenfalls der meisten ist die Ausgrenzung. Man braucht jemanden auf den man zeigen kann, damit man seine Jüngern sagen kann ihr seit besser als er. Wenn alle das gleiche glauben würden, wenn könnte man dann verfolgen und in Namen eines Gottes töten.

Es ist eine Illusion das mit einer Einheitsreligion frieden herrschen würde, genauso ist es eine Illusion, das ohne Religionen frieden herrschen würde.

Der Mensch führte schon immer Kriege und er wird immer Kriege führen durch Religionen verändern sich nur die Gründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysterygirl7070
26.05.2015, 08:56

Religion sollte ein friedliches miteinander sein, ansonsten sind deren Angehörige keine echten gläubigen. Wenn man Gott hat, braucht man keine Gewalt.

0
Kommentar von Mysterygirl7070
26.05.2015, 09:05

Ich finde Menschen sollten aus ihren Fehlern lernen. Wenn sich alle einig wären, würden sie auch keine Kriege führen. Gott möchte bestimmt nicht, dass sich die Menschheit deswegen ausrottet oder tötet.

0

So etwas ist nicht möglich. Es gibt keinerlei Beweise für irgendetwas übernatürliches. Wenn du tot bist bist du tot. Engel im Himmel gibt es nicht. Propheten. Die Bibel, der Koran oder wer auch immer sind Märchen.
Die WIssenschaft die dir tagtäglich ihre Richtigkeit beweist liefert keinen einzigen Beweis für irgendetwas übernatürliches. Die heiligen Schriften liefern auch keinerlei verlässliche Vorraussagen für die Zukunft (im Gegensatz zur Wissenschaft) wie so oft behauptet wird.
Keine Prophezeiung die in der Gegenwart aus der Bibel / Koran abgeleitet wurde ist eingetroffen, warum wohl? Weil es Märchen sind. Die einzigen "Prophezeiungen" die man sich aus der Bibel / Koran ableiten kann ist wenn man gezielt versucht Dinge die in der Vergangenheit geschehen sind nachträglich in diese Bücher hinein zu interpretieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das szenario wäre nicht möglich, da die schöpfung ihren sinn verloren hätte


denn dann wären alle menschen in ihren seelenregungen gleich und es könnte keine entwicklung geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist möglich, aber nicht durch Vernichtung der anderen, durch Krieg. Wenn alle Menschen Frieden als lebenswichtig anerkennen würden und ihre Energie, die sie zum Krieg verwenden, für friedliche Lösungen einsetzen würden, dann könnten noch 10 mal so viele Religionen nebeneinander existieren. Die einzige Religion wäre, Gewalt zu entsagen und den Frieden zu ehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adjany
25.05.2015, 22:21

Denn es ist eine Illusion zu glauben, dass das, was vernichtet wurde, nicht mehr existiert. Die Pflanze wächst aus der Erde, die andere Leben für sie bereitet haben. Wer Krieg sät, erntet immer Krieg.

0

Dieser Abschnitt Und dann passieren Sachen wie Engel kommen auf die Erde, die Propheten werden wieder belebt, Tote heilige Menschen werden wiederbelebt dürfte sich eher nicht erfüllen.

Und das Dominieren einer Religion halte ich auch für unwahrscheinlich, sowas könnte man höchstens mit Gewalt und Angst Durchsetzen. Aber das schafft wiederrum Hass und Gegengewalt. Insofern...eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es werden alle in Harmonie zusammenleben.

Wenn es keine Religion mehr gibt, ist eine gute Grundlage für diese Harmonie geschaffen. Aber Religion ist nicht der einzige Antrieb, ein schlechter Mensch zu sein. Auch Atheisten können das ganz prächtig. Also Dein ganzes Szenario hat nicht Hand und nicht Fuß.

Respekt, Toleranz, Solidarität, Empathie und Verantworung sind die Bausteine einer harmonischen Gesellschaft. Religion/Glaube ist da generell kontraproduktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab mal eine Religion namens Judentum. Überleg dir mal, was daraus geworden ist:

Das moderne Judentum mit allerlei Schattierungen, das Christentum mit 2 großen Konfession, vielen kleineren Gruppen und sog. Sekten, und der Islam, mit ähnlicher Mannigfaltigkeit.

Jetzt rate mal, was mein Tipp für die weitere Entwicklung wäre, gäbe es zu einem Zeitpunkt wirklich mal nur eine Religion auf der Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Offenbarung in der Bibel liest (und einen guten Kommentar dazu) wirst du feststellen, daß einige der Szenarien die du beschrieben hast, durchaus so oder in der Art vonstatten gehen werden bzw. dies das Ziel ist. Aber nicht um der Menschheit einen Dienst zu erweisen, sondern sie von der Wahrheit fern zu halten. Da geht es um den Antichristen, den falschen Propheten, Kriege, Dämonen und Schlachten sowie den Zorn Gottes und das Gericht. Auf eine Welteinheitsreligion läuft es tatsächlich hinaus (da arbeitet ja die Ökumene schon seit Jahren darauf hin) und es wird Verführungen und einen großen starken Mann geben, hinter dem der Teufel steckt. Frieden wird dann nur vorgegaukelt und echte Christen werden (wie teils schon jetzt) verfolgt.

Religionen ansich sind auch nicht der Weg in den Himmel. Es gibt nur einen Namen unter dem man selig werden kann: Jesus Christus (Johannes 14,6). Also nicht nur eine Religion, sondern ein Name, eine Person, eine Wahrheit! Das wird dann auch letztlich die Spreu vom Weizen trennen. Der Weg der Religionen ist der breite Weg, der ins Nichts und ins Verderben führt, und der schmale Weg ist deswegen schmal und mündet ins ewige Ziel, weil es nur um diese eine Person geht - den Sohn Gottes, der für unsere Sünden am Kreuz gestorben und auferstanden ist von den Toten. Wer das so glaubt und für sich persönlich annimmt und bekennt, der ist gerettet und erlöst und hat in alle Ewigkeit hinein Frieden mit Gott!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wäre wenn es nur eine Religion auf dem Planeten geben würde?

Dann würde sie sich sofort spalten. Wenn das offiziell nicht möglich ist, dann halt im Untergrund. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt es zu einem Bürgerkrieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab 'nen gigantischen Logikfehler in Deinem Szenario gefunden:

Wieso sollte es denn noch Atheisten geben, wenn die Menschen glauben müssen?????????????????????

Sind Atheisten für Dich keine Menschen?

Solange es auch noch Atheisten gibt wird es in einer Welt keinen Frieden geben, wenn Religion dabei sein soll. Egal, wie friedlich die Religion auch sein mag. Weil die Atheisten immer den Glauben anzweifeln und somit Streit verursachen...

Kannste hier bei GF ja sehen unter Fragen zu Religion/ Glaube/ Kirche/ Gott, wo Atheisten (eigentlich konkreter die Untergruppe der Antitheisten) eigentlich sich raushalten könnten, weil sie nicht gefragt wurden...

Dasselbe gilt ja auch umgekehrt. Solange es neben Atheisten auch Gläubige gibt wird es keinen Frieden geben.

Es sei denn, die Menschheit wird mal erwachsen. Aber diese Art Wunder glaube ich als Christ nun wirklich nicht. ;)

Selbst Gott weiß, daß das nicht funktioniert. Deshalb hat er ja auch ein Gerichtsurteil gesprochen, was ziemlich deutlich ist. Nur eine der beiden Seiten wird fortbestehen können. Erst dann gibt es echten Frieden.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
26.05.2015, 01:43

Solange es neben Atheisten auch Gläubige gibt wird es keinen Frieden geben.

Wenn es keine Gläubigen mehr gibt, gibt es nur noch Atheisten. Dann wäre eine echte Chance auf Frieden.

3
Kommentar von Mysterygirl7070
26.05.2015, 08:43

Ich glaube mit "eigener Kraft" meinte nowka, dass sich Menschen nicht auf die Kraft Gottes verlassen, dass eine Kraft von oben kommt und ihnen den Antrieb für alles gibt. Atheisten denken, alles was sie machen käme von selbst durch ihr eigenes Handeln. Z.B hebt man einen schweren Stein auf. Gläubige würden denken, es wäre Gott die uns die Kraft gegeben hat, den Stein zu heben. Atheisten hingegen denken, sie waren es selbst. Oder ein Wissenschaftler erfindet, nehmen wir mal an eine Zeitmaschine. Er denkt es ist seine eigene Intuition und sein eigene göttliche Erfindung (die, die Menschen weiterbringt), wo viele doch vergessen, wer überhaupt die entscheidende Kraft gibt um all die Dinge zu schaffen, weil sie stur sind.

0
Kommentar von Hamburger02
26.05.2015, 19:20

Im Allgemeinen haben Atheisten, im Gegensatz zu Religiösen, nichts gegen Gläubige. Wogegen sie sich allerdings wehren ist der Umstand, dasss Gläubige aus ihrem Glauben das Recht auf Privilegien herleiten und staatlichen Einfluss haben wollen. Toleranz ist eine Erfindung des Humanismus und nicht der Religion.

Und besonders die 3 Monotheistischen Religionen haben sich ganz besonders als Mörder von Andersgläubigen in der Vergangenheit gezeigt, neben anderen auch politischen Ideologien. 

Es geht immer schief, wenn man menschliches Wunschdenken zur Richtschnur fürs Handeln macht und nicht die realen Begebenheiten.

0

Lustigerweise gab es tatsächlich mal einen Gott, der zum Ende seines Lebens hin die Schnapsidee einer die Menschen einenden, einheitlichen und religionsübergreifenden Weltreligion hatte. Sein "Projekt" kann jedoch als "gescheitert" betrachtet werden. Zudem hat dieser Gott in Europa nahezu keine Gläubigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr unwahrscheinlich und wenn, dann nur von sehr kurzer Dauer. Das Leben an sich ist vielschichtig und diversifiziert, man könnte auch von einer Heterogenität sprechen. Es wird immer verschiedene Facetten und Auffächerung von Arten, Eigenschaften, Verhaltensweisen geben.

Selbst falls es Einflüssen von Aussen kommt (wie in deiner Frage angenommen), die die Vielfalt auf ein Minimum beschränken, wird sich aus dieser Homogenität sehr schnell Neues bilden. Abspaltungen ... z.B. Menschen, die die Religion ein wenig anders sehen. Dazu würde es zwangsläufig kommen, denn so funktioniert die Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysterygirl7070
26.05.2015, 18:48

Aber nicht, wenn dieses kurz vorm Weltuntergang passiert und die Menschen sozusagen noch kurz vorm Ende der Menschheit und des Lebens gerettet werden :)

0

> Kann es irgendwann passieren, dass nur noch eine Religion auf der Erde herrscht und der größte Teil der Menschheit daran glaubt.

Schau Dir dazu mal die folgenden Prophezeiungen der Bibel an:

Jesaja 11:9 Sie werden keinen Schaden stiften noch irgendwie Verderben anrichten auf meinem ganzen heiligen Berg; denn die Erde wird bestimmt erfüllt sein mit der Erkenntnis Jehovas, wie die Wasser das ganze Meer bedecken.

Psalm 37:10-11 10 Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. 11 Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.

Sprüche 2:21-22 21 Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden. 22 Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt; und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.

Daniel 2:44 Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

Offenbarung 21:3-4 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“


Entspricht das in etwa dem was Du Dir wünscht? Damit bist Du sicher nicht allein. Millionen Menschen beten im Vaterunser, daß Gottes Reich kommen möge und das wird es auch. 

Gott ließ uns zusichern, daß sich seine Prophezeiungen erfüllen werden, denn es heißt im Anschluß an das letzte Zitat in

Offenbarung 21:5  Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“


Weitere Einzelheiten erfährst Du in der Antwort zu diesen Fragen:

- Ist das Reich Gottes nur eine Illusion oder kommt es noch irgendwann? (Stichwort "Reich Gottes")
- Gibt es in der Bibel einen "roten Faden"? (Stichwort "Kurzfassung der Bibel")
- Welchen Plan hat Gott mit der Erde und den Menschen? (Stichwort "Plan")

http://www.bibelantwortenpool.de/bap.php?page=Suche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
25.05.2015, 22:43

sturmwolke!

bibelzitate nützen hier nichts, denn erstens kommt es anders und zweitens als du denkst


ein koranjünger würde ganz anders schreiben, und der hätte aus seinem bewußtsein natürlich auch recht, so wie du aus dem deinigen.

2
Kommentar von Popys
25.05.2015, 22:51

Fragesteller fragte ob es EINE ANDERE RELIGION GEBEN WIRD. Kein Judentum, Christentum oder Islam.

1
Kommentar von CalicoSkies
26.05.2015, 12:36

Die Seite hat nichtmal ein richtiges Impressum - wenn der richtige (oder falsche) Anwalt die Seite bemerkt, kann das teuer werden.

Der Registrar ist laut Whois eine gewisse Frau R.R. aus München - bist das du? Wenn ja, würde ich schleunigst ein Impressum zu der Seite hinzufügen..

2
Kommentar von Mich12
26.05.2015, 18:24

also irgendwie ist diese Antwort zwar umfangreich aber alles andere als auf die Frage bezogen, ganz abgesehen davon, dass man sich bei dieser Beantwortung mit Sicherheit nicht auf den Horizont einer Religionsgruppe beziehen sollte, um ein objektives Verständnis zu bewahren.

0

Das kommt sehr darauf, was diese Religion für Inhalte lehrt. Du beschreibst übrigens das 1000 jährige Reich aus der Bibel.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?