Was wäre wenn es keine Mutation geben würde?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das wäre Paradoxon ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gäbe keine Evolution, nichts würde sich weiterentwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine ausgezeichnete Frage.

Wenn es keinerlei Gendefekte gäbe, würde die DNS exakt über die Generationen hinweg immer identisch bleiben. Dann gäbe es zwar keine (neuen) Erbkrankheiten, keinen Krebs. Auch der Alterungsprozeß wäre vermutlich aufgehoben. Aber es gäbe auch keine (neuen) Varianten innerhalb der Art.

Es gäbe daher keine Selektion der Varianten nach ihren Überlebens- und Fortpflanzungsvorteilen. Es könnten somit auch keine neuen Arten entstehen. Wäre die Bedingung konstant bleibender Erbsubstanz bereits seit einem frühen Stadium der Evolution eingetreten, dann hätte sich das Leben nicht weiterentwickeln können und wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit bald erloschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wären wir immer noch Einzeller, die in der Ursuppe schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lebewesen könnten sich nicht an die Veränderungen ihres Lebensraumes anpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gäbe kein einziges Lebewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann könntest du nicht deine Fragen stellen, da es dich nicht gäbe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde die entsprechende gattung irgendwann aussterben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?