Was wäre, wenn es keine Architekten gäbe?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ab jetzt keine Architekten mehr gäbe würde es eh keinem auffallen.
Die meisten neu gebauten Häuser werden sowieso nach 0815 Mustern gebaut. Da sitzt kein Architekt und macht ein revolutionäres Design mit irgendwelchen Schwunglinien, Türmen und und und (zumindest nicht für 0815 Häuser)

Das kommt daher, dass die meisten Kunden auch nur noch einen 0815-Geldbeutel haben...

2
@pharao1961

Häuser sind ja auch kein Luxusgut mehr, mit dennen man am Marktplatz als Statussymbol die anderen Patriziern zu demütigen versucht.
08/15 Häuser waren früher Bauernkaten und die waren nie Designerobjekte, sondern billig und praktisch.

Zudem zwingt die Energieverordnung zu bestimmten Bauweisen

0

Die Aufgaben würden von anderen Baufachleuten übernommen oder es würde sich schlicht ein Berufsstand unter einer anderen Bezeichnung geben, die genau den Aufgabenbereich des Architekten hat.
Das wäre so, als würde man Fragen: wie wäre wenn es keine Bauern mehr gäbe? Die Menschen hätten Hunger, die Natur lässt Nahrung wachsen....
Es würden sich einfach andere Menschen um den Nahrungsanbau kümmern, egal ob die dann auch wieder Bauern heißen oder nicht.

Hallo!

Das gibt es schon noch, da baut dann eben jeder nach Lust und Laune^^ auch in Deutschland wurden bis in die 80er noch etliche Häuser ohne Architekt gebaut, ich kenne da einige begnadete Handwerker, die ohne Architekt geplant haben, was man den Häusern aber nicht ansieht.

Heute wurde das selten, aber wenn das mit den Bauvorschriften konformgeht & der Technische Ausschuss es genehmigt, spricht auch heute noch nicht das Geringste dagegen ohne Architekten zu bauen ----> sofern man es kann natürlich :)

Gäbe es keine Architekten, wäre man in Deutschland sicher alsbald dabei, einen neuen Berufsstand auszubilden oder umzuschulen bzw. gesetzlich verpflichtete Leute abstellen, die jedes Baugesuch seitens der Kommune planen/überwachen.

Was möchtest Du wissen?