Was wäre, wenn ein MA vom Sicherheitsdienst während des Rundganges stiehlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn private Sachen verschwinden, würde ich mal in einer Schublade z.B. eine schwarze Geldbörse deponieren, die ich mit Schuhcreme einreibe. Wenn er dann schwarze Finger hat wenn er raus kommt, einfach die Polizei rufen und anzeigen.

Diese Idee kommt gleich nach meiner handy-Idee, gut!

0

Nach dieser Beschreibung seines Verhaltens hätte er auch ganz gut seine Pflicht erfüllen können. Natürlich schließt er schnell auf wenn er das regelmäßig macht. Und natürlich bleibt er einige Minuten drin wenn er gewissenhaft nachschaut. Dabei wird er auch kein Licht machen um einen möglicherweise vorhandenen Dieb nicht zu verschrecken!

Wenn Dein Verdacht dennoch auf den Sicherheitsbeamten fällt würde ich bei der Firma darum bitten, daß jemand anders das Objekt kontrolliert. Danach sollte sich schnell herausstellen ob es beim Sicherheitsbeamten lag!

was ist denn geklaut worden? nur kleinere dinge oder auch größeres? im zweiten fall könnte man ihn natürlich beobachten wie er es rausträgt. am besten wär natürlich einfach draussen ne kamera anzubringen. ihr könntet ihm dann auch ne falle stellen, indem deine freundin als lezte drinnen was vermeintlich wertvolles leicht findbar deponiert und wenns am nächsten morgen weg ist, wars der den die kamera an der tür zeigt.

mich würd allerdings interessieren, warum du dich so darum kümmerst, daß du sogar nachts da rumschleichst. kann dir ja eigentlich egal sein das ganze, oder?

0

Sowas ist mir doch nicht egal! Die wissen zeitweise nicht, wie sie ihre Sachen verstecken sollen. Vorbereitete Geschenke für ausscheidende MA, Kuchen, Obst, Getränke, sowas geht doch nicht. Meine Freundin bastelt da tagelang was liebevoll zusammen und muß nun damit rechnen, daß es der Dieb schön findet? Na wenn Dich sowas kalt lassen würde, daß Du jeden früh erst mal gucken mußt, was diesmal fehlt? Digicam ist auch schon geklaut worden, eben alles was ihn so interessiert... Meine Idee wäre ein nicht so wertvolles handy auszulegen und wenn er vor der Tür steht, die Nummer anrufen...wenn es aus seiner Hose klingelt, isses klar. War meine Idee heute.

0
@Costner

spitzenidee. naja, meinen ehrgeiz würds wahrscheinlich auch wecken. er darf das handy dann nur nicht ausmachen. und beweisen kannst ihm dann trotzdem noch nichts, es sei denn du hast zeugen. kommt im endeffekt aber auch das gleiche raus, wenn du dich die ganze nacht auf die lauer legst und am nächsten morgen fehlt es. könnt doch wahrscheinlcih aber auch das putzpersonal sein, oder paßt das zeitlich nciht?

0
@Costner

Sorry, dein Engagement in allen Ehren, aber das ist wirklich nicht deine ''Aufgabe''. Was willste denn dann machen, wenns in seiner Hosentasche klingelt? Ausm Gebüsch raustreten und ihn zur Rede stellen?

0
@bitmap

Yipp!! und ihm das Geheimnis des Klingelns in seiner Hose erläutern, mein handy fordern und notfalls mit ihm raufen. Ist kein Schwarzenegger ;-) Tja und dann die cops rufen logischerweise und übergeben den Knaben.

0
@Costner

''und dann die cops rufen''

Ich wusste nicht, dass du in den USA lebst.

0
@Costner

Eine Kolegin trank uns früher auch immer die Fanta aus wenn wir Feierabend hatten. Wir haben dann Flaschen stehen lassen, in die wir gepinkelt hatten. Das hat sie sich dann schnell abgewöhnt

0
@maiki01

Krasse Methode, aber im gefragten Thema gings nicht darum, dass jemand sich nachts beköstigt, sondern das Sachen geklaut werden.

Eigene Beobachtungen können natürlich für polizeiliche Ermittlungen nützlich sein, aber ansonsten kann Eigeninititive ganz schnell ins Auge gehen.

  • man stellt den Täter selbst auf frischer Tat und der schlägt zu

  • man stellt ihn und er haut einfach ab

  • man legt ihm irgeneine unangenehme Überraschung als ''Falle'' hin und er verletzt sich daran


Wir sind nicht im amerikanischen Actionfilm, sondern in Deutschland und da sollte man die Profiarbeit den Profis überlassen.

Vorbeugend kann man auch den Geburtstagskuchen/das Geburtstagsgeschenk an dem Tag mitbringen, an dem es verschenkt werden soll und nicht die Firma als Lagerstätte für sowas benutzen.

0
@bitmap

Es geht nicht um Geburtstagskuchen, denn der wird nicht gebastelt. Außerdem verschwinden laufend kleine persönliche dinge und wer räumt denn tägl seinen Arbietsplatz so leer, daß nichts persönliches mehr da ist? Das ist doch weltfremd und keine "hilfreiche Antwort" im Sinne der Website. Ich leg auch keine unangenehme Falle als Überraschung hin, das machen die auf den TKKG-Kassetten.

0

Was möchtest Du wissen?