Was wäre wenn ein Arzt einen Schlaganfall hat während einer OP. Würden die anderen Ärzte erst dem Patienten helfen oder dem Arzt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im ersten Moment der Person, die es am Nötigsten hat. Ganz logisch eben ;) Kommt auf die OP an, die da gerade läuft. Aber in einem KH wird sich für den Schlaganfall-Arzt sicher schnell Hilfe finden.

Ich denke mal, wenn das in einem Krankenhaus passiert, würde man sofort Hilfe holen können und die Ärzte im OP würden erst demjenigen helfen, der es am nötigsten bräuchte. Es käme also auf die Art der OP an und darauf, was gerade am operierten Patienten gemacht würde, ob es kritisch wäre, das kurz zu unterbrechen oder nicht.

Es wird nach strengen Regeln gearbeitet. Es wird immer zuerst der Behandelt, der es am nötigsten hat. So ist es auch in der Notaufnahme. Auch dort beurteilt eine qualifizierte Person, wer zuerst behandelt wird. Darum steht auch überall, „ die Reihenfolge der Patienten bestimmt der Arzt“! In deinem Fall ist die Sachlage etwas schwierig, denn du bist in Narkose und bekommst nichts mit und kannst dich auch nicht wehren. Wenn es ein sehr beliebter Arzt ist, den alle sehr gut leiden können, wird man sich zuerst um ihn kümmern. Du hast schließlich vor der OP für alle Komplikationen unterschrieben. Das wäre dann nach der OP auch die offizielle Erklärung. Vorausgesetzt, es sind sich alle einig. Ein zweiter Punkt wäre der Personalmangel bei Ärzten und Pflegepersonal. Denn überall werden Kosten gespart. Wenn du Glück hast, ist sofort Ersatz anwesend. Wenn nicht hast du Pech gehabt. Der dritte Punkt wäre, ist der Ersatz genauso fähig wie der Operateur? Ist er es nicht hast du wieder Pech gehabt. Denn in allen Fällen würde das so begründet, dass du niemals Recht bekommen würdest, falls du überhaupt noch leben würdest. Wahrscheinlich würde man einfach die Narkose weiterführen, bis ein Ersatz kommt. Denn das könnte auch ein Anästhesiepfleger. Das gefährliche bei einer Narkose ist in der Regel die Einleitung und zum Teil die Ausleitung. Ist es ein unfähiger Anästhesiepfleger könnte es sein, dass du plötzlich aufwachst. Oder er gibt dir zu viel Narkosemedikamente, so dass die Narkose zu tief wird. Dann hast du hinterher Gedächtnisprobleme die für immer bleiben könnten. Im Idealfall bildet sich dies wieder zurück. Zum Schluss eine optimale Problemlösung. Ein paar Leute kümmern sich um den Arzt und die anderen weiter um den Patienten bis Hilfe eintrifft. Alles andere liegt dann in Gottes Hand. Man kann Pech haben oder man hat Glück. LG

Soll ich zum Arzt gehen bei Verdacht?

Wenn ich den Verdacht auf eine Krankheit habe, aber natürlich selbst das gar nicht genau wissen kann sollte ich dann zum Arzt gehen und ihn darauf ansprechen und wenn ja wie spricht man sowas an, weil Ärzte mögen es ja nicht wenn Patienten einen Verdacht haben oder?

...zur Frage

Ist ein Schlaganfall während einer Operation sichtbar/bemerkbar?

Hallo!

Meine Tante hatte am Donnerstag einen schweren Herzinfarkt und musste 2 Bypässe bekommen, die Operation dauerte 6 Stunden. Sie war allerdings bis zur Narkose noch bei vollem Bewusstsein. Nun behauptet mein Onkel, sie hätte während der OP einen Schlaganfall erlitten.

Meine Frage: Einem Arzt wird es doch wohl auffallen, wenn jemand während einer OP einen Schlaganfall hat, oder? Nach meinem Wissen wird bei so einem Eingriff das Hirn beobachtet und wenn darin etwas platzt wird man es doch wohl sehen.

Was meint ihr?

...zur Frage

Warum dürfen Ärzte Patienten nicht behandeln/operieren?

Warum darf ein Arzt eigentlich keine Person die er kennt oder mit der er verwand ist nicht operieren und warum dürfen Menschen aus der Op nicht mit in den op? Danke im Voraus

...zur Frage

Wie lange krank nach Hüftoperation?

Meine Mutter bekommt ein neues Hüftgelenk. Sie ist noch berufstätig. Der Arzt meinte sie sei ca 6 Wochen krankgeschrieben, evtl aber auch bis zu 12. Da meine Mutter aber nur noch 7 Monate überhaupt arbeiten muss, ist natürlich eigentlich ihre Idee, so lange krank zu sein, bis die Rente beginnt. Ihr Arbeitgeber rechnet mit sowas auch und sagt schon: na dann müssen wir ja vorher schön Abschied feiern. 7 Monate krank wegen neuen Hüftgelenk, ist das realistisch? Ab und zu hört man ja, dass es Tick länger dauert. Oder ist das absurd zu hoffen, das sie dann nicht mehr arbeiten braucht?

...zur Frage

Kann ein Arzt entscheiden ob seine Patientin leben darf oder nicht?

Die Ärzte und Chirurgen müssen ein Gelöbnis ablegen. Indem sie sagen, dass sie allen Patienten helfen und alles tun werden um sie am Leben zu halten.

Ist das auch tatsächlich so? Oder gab es mal Vorfälle wo ein Arzt in einer Operation sagte: "Sie ist Muslimin ihr werde ich nicht helfen und lass sie sterben"

Es gibt bestimmt Ärzte die rechtsradikal sind. Wie gehen sie mit Patientin um die eine andere Religionszugehörigkeit haben bzw Nationalität.

Oder sind alle Ärzte an ihre Gelöbnisse fest gebunden und rettet ein Rechtsradikaler Arzt auch das Leben von einem Muslimen?

Bitte um Erklärung. Danke

...zur Frage

Sieht man während einer Op das Gesicht des Patienten (als Zuschauer)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?