Was wäre passiert wenn Gutenberg nicht den Buchdruck erfunden hätte?

7 Antworten

Dann beschreib' doch einfach, Seine Ideen, die ber das bisher bekannte hinausgingen und seine Fähigkeit, aus seinen Ideen auch praktikable Lösungen zu machen. Dasss beides zusammen kam, war schon etwas unwahrscheinliches. Das Prinzip des Typensatzes war nämlich schon den Römern in der Antike bekant, wie auch den Chinesen. Deshalb wäre es schon denkbar, dass es ohne Gutenbergs Erfindung noch über 1000 Jahre gedauert hätte, bis der moderne Buchdruck erfunden wäre und damit bis die Neuzeit begonnen hätte.

Die Verwendung von beweglichen Lettern revolutionierte 1444 die herkömmlichen Methoden der Buchproduktion und löste in Europa eine Medienrevolution aus. Die Erfindung vom Buchdruck lag aber schon lange in der Luft.

Wenn Gutenberg nicht der erste gewesen wäre, der im sogenannte Mobilletterndruck eine Bibel gedruckt hätte, wäre die Erfindung anderswo gemacht worden. Es gab in Italien Klostergemeinschaften, wo Bibeln kopiert wurden, und berühmte Kupferstecher in China waren auch schon fast so weit. 
Eine halbe Seite ist das noch nicht. 
Aber schreib etwas über Gutenbergs Erfindung. Er löste nämlich fast gleichzeitig mehrere Probleme mit seiner Erfindung. Das brachte ihm den Vorsprung. Zu Gutenbergs zahlreichen Beiträgen zur Buchdruckerkunst gehören neben der Verwendung von beweglichen Lettern auch die Entwicklung einer besonders praktikablen Legierung aus Zinn, Blei und Antimon, einer ölhaltigen Tinte und eines Handgießinstruments. Zudem erfand er die Druckerpresse. Das besondere Verdienst Gutenbergs liegt darin, alle Komponenten zu einem effizienten Produktionsprozess zusammengeführt zu haben, der erstmals die maschinelle Massenproduktion von Büchern ermöglichte.

Dann hätte das wohl ein anderer gemacht.

Was möchtest Du wissen?