Was wäre notwendig um z.B. ein Schulfach "Schach" in den Unterrichtsplan zu verankern?

3 Antworten

Hallo!

So etwas als Pflichtfach durchsetzen zu wollen, halte ich für aussichtslos.

Es wäre doch viel einfacher, eine AG daraus zu machen. Vielleicht findet sich ein Lehrer, der gut Schach spielen kann und die Betreuung übernimmt.

Ansonsten gehört derartiges eher in normale Vereine.

Und per Internet ist auch Fernschach viel einfacher geworden. Das geht inzwischen genau so interaktiv wie mit einem Partner vor Ort.

Vielleicht werden auch VHS-Kurse lokal angeboten.

In Russland hat Schach eine ganz andere Bedeutung. Dort gibt es derartiges wohl teilweise. Das habe ich zumindest mal gehört.

Gruss,

Martin

als Pflichtfach ist es sicher nicht durchsetzbar. Auch wenn ich es nicht für völlig unsinnig hielte. (Studien zeigen ja viele positive, nicht nur aufs Spiel bezogene, Auswirkungen.)

Da ich kein 'Rechtsexperte' bin wollte ich eigentlich vor allem wissen: Wie den der Weg der Gesetzgebung aussehen würde? 

also von Entwurf des Gesetz bis zu dessen in Kraft treten.

0

Man müsste beweisen, dass der Lernerfolg dieses Denkspiels die Denkleistungen in anderen Fächern wesentlich verbessert. Dieser Beweis kann nicht erbracht werden.

Volksbefragungen etc. kommen in Deutschland nicht in Frage.  Man müßte es über das Bildungsministerium versuchen.

Warum darf ein demokratischer Politiker das Volk beschimpfen?

Warum darf ein Politiker im demokratischen Staat das Volk beschimpfen, aber umgekehrt zählt es als Beleidigung? Nicht nur in jüngster Vergangenheit (Bundespräsident. "Dunkel Deutschland"; Gabriel: "Pack") sondern auch früher (Westerwelle gegen Hartz IV Empfänger; Strauß gegen die Sozis)

...zur Frage

Was kann man eigentlich gegen Populismus machen?

Populismus ist eine Form des Opportunismus, bei der ein Politiker oder auch eine ganze Partei dem Volk das verspricht, was dieses seiner Meinung nach hören will. In einer Demokratie scheint das ein recht erfolgversprechender Weg zu sein, um Wähler zu gewinnen. Quelle: https://alexanderdilger.wordpress.com/2015/05/05/was-bedeutet-populismus/

...zur Frage

Haftung: Veranstalter einer Demo

Hallo liebe Community,

bei uns an der Schule gab es in letzter Zeit einige Rassismusvorfälle, was natürlich negativ auf die gesamte Schülerschaft zurück fällt. Wir als Schülervertretung wollen daher eine "Demo für Multikulti" veranstalten um ein öffentliches Zeichen zu setzen.

Leider erfahren wir hier von der Schule wenig Unterstützung, die Schulleitung will lieber langsam Gras über die Sache wachsen lassen, weshalb einer der Schülervertretung als Veranstalter einspringen muss.

Ich habe mich dazu grundsätzlich bereit erklärt, bin mir aber unsicher ob ich dann haftbar für alle Teilnehmer bin? D.h. wenn zum Beispiel etwas beschädigt wird, und der Verursacher nicht ausfindig gemacht werden kann, müsste ich dann für den Schaden aufkommen?

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Demokratie und Pressefreiheit?

Hi Leute meine Frage wäre welcher Zusammenhang besteht zwischen Demokratie und Pressefreiheit?

Mfg ossi

...zur Frage

Was würde passieren wenn alle Parteien gleiche Stimmenanteile hätten?

Hallo,

wir haben ja im deutschen Politiksystem mittlerweile einen Zustand, mit einer annähernd gleiche Verteilung der Stimmen aller wichtigsten Parteien, erreicht (Linke 10%, Grüne 10%, AFD 15%, SPD 20%, CDU 30% (Prognose Stand: Jan. 2017) ).

Ergeben sich durch ein solch homogenes Bild nicht mögliche Probleme, z.B. das in einem solchen Konstrukt ein Land unregierbar wird, da jede Partei andere Interessen vertritt? Und was würde passieren wenn die Verteilung noch enger beisammen liegen würde als jetzt, mit möglicherweise 8-10 anstatt 5 Parteien mit annähernd gleichen Stimmanteilen?

...zur Frage

Sollte man die Individualität eines Menschen in Zukunft auch weiterhin beibehalten?

Also das jeder Mensch anders ist, jeden Fehler anerkennen und dafür stehen? Private Sachen bei sich halten und nicht in die Öffentlichkeit kommen lassen ( Stichwort Datenschutz )?

Mein Informatiklehrer meinte nämlich letztens wortwörtlich: Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir unseren Alltag, gar unser Leben selbst visualisieren können ( technologisch ). Er meinte aber auch, dass wir an Individualität verlieren werden und wir sozusagen jeden Privat kennen können werden. Dass wir die Gedanken anderer "lesen" können. Er träumt davon, dass die Welt monoton und "neutral" werden soll. Mensch und Maschine sollten eins werden, keine Trennung.

Anfangs dachte ich mir, der hat sie nicht alle.
Doch dann erklärte er uns die Möglichkeiten, was alles durch diese Technologien möglich sei. Er wolle in Zukunft per Gedanke ins Internet und vom Bett aus arbeiten ohne jedes digitale Medium wie wir es kennen also Smartphone bzw Laptop.

Schon heute werden kaum mehr Individuelle Sachen gefertigt. Und das soll mit dem Menschen passieren. Eine Verschmelzung von Maschine und Mensch. Ein Wunsch, den man visualisieren möchte. ( Risiken Inbegriffen )

Was haltet ihr davon? Werden wir uns ändern (müssen) für Technologien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?