Was wäre ein guter praktischer Teil?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Froschschenkel für einen physikalischen Versuch ist verwendbar, sofern du an einem solchen rankommst. Mittels Strom wird er zum Zucken gebracht.

Dann wiederum einfach mal ne pH-Messung eines Subtrates vornehmen, einfach Erde verflüssigen usw. 

Erde kannste auf CSB als auch BSB bestimmen. Nutze dazu u.a. den Küvettentest. Du kannst auch einzelne Metall-Ionen gravimetrisch bestimmen, du kannst den Stickstoffgehalt nach Kjeldahl bestimmen, du kannst Titrationsanalysen vornehmen usw.

du kannst auch das Wachstum von Bakterien bezogen auf Tage unter dem Mikroskop ermitteln usw.

Kurzum, mach`s wie bei Ikea, wo es heißt: "entdecke die Möglichkeiten."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
11.11.2015, 21:23

Teststreifen kannste natürlich auch einsetzen.

0

Anregung 1: Vergiss dei Außerirdischen, das ist erstens schwachsinnig, zweitens gibt es da garantiert keinen Versuch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thema "Nervensystem" ist doch soooo ergiebig - und im praktischen Teil kannst Du immer noch einen frischen Froschschenkel zucken lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StevenArmstrong
11.11.2015, 18:56

Woher soll ich bitte einen Froschschenkel nehmen?

0
Kommentar von cg1967
11.11.2015, 21:36

und im praktischen Teil kannst Du immer noch einen frischen Froschschenkel zucken lassen...

Muß kein Froschschenkel sein. Wenn er an einen Neurologen rankommt kann er auch eine menschliche Hand zucken lassen (Reizung des Nervus medianus mittels Strom). ;))

1

Was möchtest Du wissen?