Was wäre da, wenn nichts da wäre?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nimm mal einen Eimer mit Wasser. Der EIMER-Stoff drumherum wäre die Grenze "unseres" begrenztes Universum und der Inhalt - das WASSER - der 4-dimensionale Raum inkl. allem realen Existierendem darin.              

Wenn du Dir nun den Eimer mit dem Inhalt Wasser mal ganz vollständig "wegdenkst", dann wäre in exakt diesem Raum nun DAS, was vorher DA WAR, bevor der Eimer mit dem Wasser DA WAR und nun den Raum ausfüllt, in dem der Eimer mit dem Wasser kurz vorher noch DA WAR.   (Hört sich ziemlich "bekloppt" an - ich weiß !)   

Also eine Existenzebene, in der der Eimer und das Wasser zusammen mit der 4. Dimension - der verändernden ZEIT - ihren Existenzraum vorher daraus bezogen haben.

Auf DEINE Frage bezogen wäre nun diese erwähnte Existenzebene eine höherdimensionale Ebene unbekannten SEINS, woraus unser Universum (Eimer) und der 4-D-Raum mit allem Existierendem (Wasser) die nötigen grundlegenden Bezugspunkte seines "JETZT"-Existenzraumes bezieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchFrageAlleaq
05.09.2016, 22:45

Danke für die Antwort. Ich habe verstanden, worauf du hinaus willst. Den Rest eher nicht, aber trotzdem vielen Dank!

0

Diese Frage erübrigt sich.

Weil etwas da ist gibt es auch einen zwingenden Grund dafür, daß überhaupt etwas existiert.

Dieser Grund ist aus sich selbst heraus ewig, d. h., es ist unmöglich, daß es "gar nichts" geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wäre jemand/etwas anderes da.
Hoffe konnte helfen.

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald etwas Existiert gibt es das nichts nicht mehr, dennoch kann beides Ewig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?