Was wäre besser: Aufhebungsvertrag oder selbst kündigen (Angestellter Öffentlicher Dienst - TVÖD)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein wichtiger Aspekt fehlt. Sowohl bei der Eigenkündigung als auch beim Aufhebungsvertrag droht natürlich die Sperrzeit durch die Arbeitsagentur. Dies bedeutet für einen Zeitraum von 12 Wochen kein Arbeitslosengeld. Einkalkuliert ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hrnchen089
25.07.2017, 14:21

Vielen Dank Herr Sehn,

ja das habe ich einkalkuliert! Danke!

0

Pauschal schwer zu beantworten. Alles auch eine Frage wie lange das Arbeitsverhältnis schon besteht und welcher Besitzstand aufgegeben wird. Der TVÖD hat jedenfalls ein interessantes Lohngefüge und auch sonst gute Konditionen.

Evtl gibt es die Möglichkeit mit dem Arbeitgeber ein Ruhen des Arbeitsverhältnisses für einen längeren Zeitraum zu verhandeln. Hierauf wird er nur eingehen, wenn er gesteigertes Interesse an Deiner Arbeitskraft hat. Ich würde ersteinmal versuchen dies herauszufinden ohne den Arbeitgeber direkt anzusprechen. Warum? Er dürfte, wenn er weiß, dass Du gehen willst, kein größeres Interesse mehr haben mit Dir einen Aufhebungsvertrag zu verhandeln, bzw dieses Risiko besteht.

Was wird üblicherweise in einem Aufhebungsvertrag geregelt? Beendigungsdatum, Abfindung, Zeugnis etc. Dies macht ein Arbeitgeber in der Regel jedoch nur, wenn es einen Anlaß hierfür gibt, platt gesagt, wenn er Dich los werden möchte, aber dies schwierig ist. Sollte es Dir gelingen in entsprechende Verhandlungen zu kommen, wäre dies natürlich vorteilhafter als eine Eigenkündigung.

Eigenkündigung beendet das Arbeitsverhältnis trifft aber eben keine Aussagen über die Abwicklung. Mit einer Aufhebungsvereinbarung lassen sich eben die Dinge detailliert regeln, zB ein Zeugnis mit einer sehr guten Benotung.

Dies bitte nur als ein paar Ideen Ansätze verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mit der Personalabteilung/Personalreferat gesprochen - im öffentlichen Dienst gibt es die Möglichkeit der Freistellung für Auslandsstudiums.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fürs AL-geld ist es die gleiche Auswirkung, aber für das spätere berufsleben hat ein Aufhebungsvertrag immer einen leicht negativen Nachgeschmack. Also lieber selbst kündigen. Steht dann auch im Zeugnis "...auf eigenen Wunsch"

Besser:  Evtl. Urlaub/Freistellung wegen Auslandsstudium


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?