was wäre der Steuersatz bei einer BU Rente?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

HAllo,


Private Berufsunfähigkeitsversicherungsverträge


Die Leistungen einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung werden mit dem Ertragsanteil für temporäre Leibrenten versteuert. Maßgabe ist § 55 EStDV im Annex zu § 22 EStG. Abgestellt wird mithin auf die Dauer der Leistungsverpflichtung, da eine Berufsunfähigkeitsrente spätestens mit Eintritt der Regelaltersrente
endet. Der Ertragsanteil ist umso höher, je eher die BU-Rente
beansprucht wird (ca. ein Prozentpunkt pro Jahr); denn je länger die
verbleibende Laufzeit, desto höher der Ertragsanteil. Bei einer
verbleibenden Laufzeit von 45 Jahren beträgt der Ertragsanteil somit
ganze 42 %, bei verbleibenden 30 Jahren noch 30 %, bei 15 Jahren noch
16 % und bei verbleibenden fünf Jahren noch 5 % (§ 55 Abs. 2 EStDV).


Beispiel: Ein Single wird heute berufsunfähig, er erhält die nächsten
15 Jahre eine Berufsunfähigkeitsversicherung ausbezahlt. Dann hat er in
jedem Jahr 16 % der Auszahlung zu versteuern. Erhält er in einem Jahr
24.000 € ausgezahlt, muss er davon 3.840 € (den Ertragsanteil)
versteuern. Solange dieser Ertragsanteil zusammen mit seinen sonstigen
steuerpflichtigen Einnahmen unterhalb des Steuerfreibetrages liegt, muss
er keine Steuern bezahlen.

Beste Grüße aus Wikipedia.

Dickie59




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?