Was verursacht Depressionen?

9 Antworten

Gemäss aktuellem Forschungsstand ist ein Ungleichgewicht bzw. ein Mangel von Botenstoffen (Hormonen) im Gehrin für Depressionen verantwortlich. Allen voran der Botenstoff Serotonin, jedoch können auch Noradrenalin und ferner Dopamin, Glutamat und/oder Melatonin betroffen sein.

Was dieses Ungleichgewicht verursacht ist noch Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Man geht davon aus, dass genetische Voraussetzungen, Stress, Trauma und/oder Rauschmittelmissbrauch die häufigsten Ursachen sind.

Was sind "schlechte Erfahrungen"? Bleihorn und SonnePIN zählen Punkte auf, die in die Richtung gehen.. Ich möchte auf die großen Themen "Verlust" und "Mißbrauch" hinweisen, vor allem auf das, was auch schon gesagt wurde: Es kann eine biologische Ursache vorliegen, wo sich ohne äußere Ursachen eine schwere Depression entwickelt,einfach, weil die Transmitter im Gehirn "spinnen". 

Negative Einstellung. Sagen wir mal, du kannst Fahrrad fahren überhaupt nicht leiden und hasst es, aber du musst jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule / Arbeit fahren, dann kann es passieren dass du langsam depressiv wirst.

Ist zwar jetzt nicht gerade das beste Beispiel, aber so ungefähr läuft das ab.

Oder wenn man viel zu wenig Selbstvertrauen hat und man ständig niedergemacht wird vom Chef oder jemand anderen, dann kann man auch depressiv werden.

Um Depressionen vorzubeugen, sollte man stets an was positives denken und nie den Mut verlieren wieder aufzustehen wenn man am Boden liegt.

danke Ja aber ich weiß nicht wie ich es schaffe ihn an was positives zum denken zu bringen aber er denkt immer negativ egal was ich ihm sage

0
@blackblood666

Ich bin selbst chronisch depressiv, daher weiß ich wie schwer es ist positiv zu denken wenn die negativen Gedanken im Kopf herum schwirren.

Man sollte bedenken, dass die Depression nicht einfach "bekämpft" werden kann wie eine bakterielle Infektion. Eher lernt ein depressiver Mensch damit umzugehen im Alltag.

So wie negative Gedanken einen depressiv machen, so können positive Gedanken einen von der Depression etwas wegführen.

Er soll einfach mal seine Umgebung (Menschen, Tiere, Bäume, Pflanzen) beobachten und nach schönen Dingen ausschau halten. Das ist zum einen eine gute Beschäftigung um sich abzulenken und zum anderen übt es das positive Denken.

0

danke du hilfst mir wirklich sehr weiter, weißt du auch wie ich ihm helfen kann

0

Was möchtest Du wissen?