Was versteht man unter weißer und schwarzer Magie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weiße magie ist Passiv und für alle gut, z.B. Heilen, Handauflegen, Zukunftssehen,

Schwarze Magie ist Aktiv und erfüllt Wünsche für einen selbst (oder jemanden), z.B. Liebeszauber, Verfluchgung, Zauber f Geld, Macht, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von musenkumpel
29.02.2016, 19:10

Gut und wegen dem 'gibt es nicht', es ist wie 'Wünsche ans Universum' in Verbindung mit Ritualen, die diese Wünsche symbolisieren sollen. (Kann man ja dran glauben: Glaubensfreiheit)

Egal ob es das gibt oder nicht, ist es trotzdem von historischer Bedeutung, da die Menschen bis ins 20.jh noch an sowas glaubten und in höheren Kreisen sowas selbst unter Physikern 'Pflicht' war, sich in 'okkulter Gesellschaft' aufzuhalten.

'Magier' sind (historisch belegt) 'hilflose Egozentriker'. ;)

0

Die andere tut gutes, die andere schlechtes. Nur eines haben beide gemeinsam: gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze Magie und weiße Magie muss sich von den Zielen nicht unterscheiden, nur die Mitte und Wegel sind unterschiedlich. Bei schwarzer Magie wird Schaden (gegen andere Personen) in Kauf genommen bzw. bewußt erzeugt. Bei weißer Magie wird Rücksicht genommen und die Betonung liegt eher auf "Gutes tun". Aber was im Endeffekt gut oder böse ist kann keiner so genau sagen, oder? Es ist immer eine Interpretationssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze Magie ist böse und weiße gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?