Was versteht man unter Philosophie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Philosophieren heißt ein referentielles und deklaratives Eindringen in die ganze Seinswirklichkeit, die mehr ist und auch anders als der bloße Augenschein und eine als sinnhaft elaborative experimentell und nomothetische zugängliche Wirklichkeitsexpression.
Das Fragen und Suchen in der Philosophie ist dabei immer existentiell und damit ontologisch – darüber hinaus aber zugleich auch noetisch und metaphysisch..
Philosophieren heißt immer die einzelnen Erscheinungen in einen großen, umfassenden Zusammenhang einzuordnen, einen gemeinsamen Sinn in ihnen aufzufinden und interdisziplinär in einer Zusammenschau zu einem einheitlichen Weltbild zu verknüpfen. Bei der Philosophie ist das Mittel zum Schauen das Denken, bei der Religion der Glaube und bei der Kunst ist es Gestaltung mit der Symbolik, als Appell an das Gefühl.

Lehre von den grundlegenden Bestimmungen und Strukturen des Lebens, der Welt und des Wissens.
"Die Philosophie der Naturwissenschaften fragt z. B. nach dem prinzipiellen Unterschied zwischen belebter und unbelebter Materie."

Philosophie ist das Sich-Besinnen des Menschen auf das Sich-Befinden in der Welt. (Kurzdefinition von Hermann Schmitz)

Hin und her überlegen was denn nun das Wahre, Richtige oder Wahrheit ist.

Rumüberlegen über alles mögliche und was der Sinn davon ist und was richtig ist und was nicht. Wie wenn du betrunken oder high bist und dir Gedanken über den letzten Dreck machst und seine Bedeutung für das Universum und so weiter :D

Was möchtest Du wissen?