Was versteht man unter Ostechondrose, Spndylose L3-S1 und Spondylarthose?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ostechondrose

Eine Osteochondrose oder Osteochondrosis ist eine Störung der chondralen Ossifikation, also der Umwandlung von Knorpel zu Knochen als Teil des normalen Wachstumsprozesses. Sie kann daher grundsätzlich an zwei Lokalisationen auftreten: im Gelenk und in den Wachstumsfugen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Osteochondrosis

Spodylose

Spondylosis deformans ist ein Sammelbegriff für degenerative Veränderungen an Wirbelkörpern (und Intervertebralräumen), die sich röntgenologisch als Unregelmäßigkeiten (z. B. Zacken, Erhebungen oder Randwülste) darstellen. Konkrete Angaben über den Zustand der Bandscheiben oder klinische Symptome sind damit nicht verbunden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylosis_deformans

Spondylarthose

Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule können die Wirbelbogengelenke betreffen, man spricht dann von Spondylarthrose(syn. Spondylarthrosis deformans). Wenn auch diese Gelenke, vergleicht man sie mit einem Knie, recht klein sind, können hier alle Vorgänge, die zu einer Arthrose
gehören, ebenfalls auftreten. Der Körper reagiert auf die geschädigten
Knorpelflächen mit Verbreiterungen der knöchernen Anteile, der unter dem
Knorpel gelegene Knochen wird verdichtet, sklerosiert. Die Gelenkkapsel schwillt an, es kommt zur Ergussbildung.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylarthrose

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?