Was versteht man unter Ostechondrose, Spndylose L3-S1 und Spondylarthose?

1 Antwort

Ostechondrose

Eine Osteochondrose oder Osteochondrosis ist eine Störung der chondralen Ossifikation, also der Umwandlung von Knorpel zu Knochen als Teil des normalen Wachstumsprozesses. Sie kann daher grundsätzlich an zwei Lokalisationen auftreten: im Gelenk und in den Wachstumsfugen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Osteochondrosis

Spodylose

Spondylosis deformans ist ein Sammelbegriff für degenerative Veränderungen an Wirbelkörpern (und Intervertebralräumen), die sich röntgenologisch als Unregelmäßigkeiten (z. B. Zacken, Erhebungen oder Randwülste) darstellen. Konkrete Angaben über den Zustand der Bandscheiben oder klinische Symptome sind damit nicht verbunden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylosis_deformans

Spondylarthose

Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule können die Wirbelbogengelenke betreffen, man spricht dann von Spondylarthrose(syn. Spondylarthrosis deformans). Wenn auch diese Gelenke, vergleicht man sie mit einem Knie, recht klein sind, können hier alle Vorgänge, die zu einer Arthrose
gehören, ebenfalls auftreten. Der Körper reagiert auf die geschädigten
Knorpelflächen mit Verbreiterungen der knöchernen Anteile, der unter dem
Knorpel gelegene Knochen wird verdichtet, sklerosiert. Die Gelenkkapsel schwillt an, es kommt zur Ergussbildung.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylarthrose

Physik Stromkreis Schaltungen?

SIEHE BILD!!!

Bei der Lösung von Aufgabe 1b) (beschreibe eine Schalterstellung sodass L1 und L3 leuchten.
In der Lösung zu 1b) steht: S2 und S3 offen.S1 egal.
Ich verstehe dass nicht dann ist der Stromkreis doch offen und L1 und L3 Leichen nicht.

Außerdem eine Frage zu 1c):(S1 und S2 werden geschlossen, was passiert nun beim schließen von S3?)In den Lösungen steht:Es entsteht ein Kurzschluss.Wieso?

...zur Frage

bandscheibenprobleme und nun stechen

hallo, hätte folgenden befund bitte erklärt, Annähernd achsengerechte Stellung der LWS bei lumbosakraler Hyperlordose,grob gestörte Statik. Dorsale Bandscheibenverschmälerungen L3-L5, hypoplastische Bandscheibe S1-S2, incipiente Spondylarthrosen. Habe starke schmerzen, mit ziehen in die Beine, stechen im Rücken , Gehschwierigkeiten lg

...zur Frage

Kollagen für Gelenke & Knorpel - Welches Produkt ist empfehlenswert?

Nach einer Sportverletzung und leichter Kniearthrose (jahrelanger Fußball...) versuche ich, durch Supplements meine Knie wieder fit zu bekommen bzw. die vorhandenen Knorpelschäden zu reduzieren.

Statt überteuerten All-in-One Präparaten habe ich mir bisher folgende Einzelzutaten für einen täglichen Shake bestellt (das meiste über Amazon in der günstigsten/sinnvollsten Variante):

  • Chondroitin-Pulver
  • MSM-Pulver
  • Glucosamin-Pulver
  • Hagebuttenpulver
  • Ingwerpulver
  • Chilipulver
  • Kakaopulver
  • Zinnkrautsaft

Natürlich mische ich das nicht täglich neu, sondern für mehrere Wochen auf Vorrat. Es kommt auf jeden Fall erheblich günstiger und ich kann genau die Zusammensetzung bestimmen. Unterdosierung einzelner Bestandteile wie ich vielen teuren Kombipräparaten ist damit ausgeschlossen.

Eine entscheidene Komponente fehlt natürlich noch: Kollagen. Das gibt es auf Amazon z.B. für 35€ pro Kilo (Manako Kollagen Hydrolysat 2 x 500 g) oder auf MyProtein für 20€ pro Kilo: http://de.myprotein.com/sporternahrung/kollagen-hydrolysat-peptid/11067704.html

Bei MyProtein liegen jedoch keine Bewertungen vor, es wird nicht als Gelenkmittel deklariert, sondern als Proteinquelle und es hat einen etwas anderen Titel, nämlich "KOLLAGEN HYDROLYSAT PEPTID". Zudem sind je nach Geschmacksrichtung nur 90-95% Kollagen enthalten (was jetzt nicht so dramatisch wäre). Außerdem liegt die empfohlene Verzehrmenge bei 25g pro Tag statt wie sonst bei Kollagen Hydrolysat empfohlenen 10g.

Ist es also wirklich das gleiche wie das Produkt von Amazon oder eine andere Form von Kollagen? Preislich wäre das auf jeden Fall deutlich attraktiver.

Danke vorab für die Hilfe, vielleicht ist ja ein Chemiker unter euch, der mich aufklären kann ;)

...zur Frage

Daumenschmerzen,wer weiß Bescheid??

Ichabe vor ca 3 guten wochen viel mit meiner rosenschere geschnitten (sträucher usw.) . obwohl ich keine handschuh trug ,bekam ich keine blase , aber mein daumen springt seit dem . springt bedeutet-- das obere daumengelenk knuckt so beim bewegen udn am unterem gelenkansatz - innenseite - dort,wo die schere auf lag , schmerzt es ebnefalls -

bei bewegung habe ich keine schmerzen , auch nicht im ersten gelenk , aber am daumegelenk unten tuts bei leichtem druck weh ( behandle mit inbu salbe ) -zusätzlich ist die rechte hand ein wenig ,wie soll ich sagen ,--kraftlos-- geworden .

die schmerzen treten am meisten morgends nach dem schlafen auf .

was könnte das sein außer natürlich eir überbelastung und wie kann ich sinnvoll behandlen ?

...zur Frage

Bandscheibenvorfall OP Ja/Nein

Bei mir wurde nach MRT ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Befund: Bei L5/S1 findet sich ein rechts mediolateraler nach cranial umgeschlagener Bandscheibenvorfall, mit Ablösung eines kleinen Sequesters, der isoliert vor dem Vorfall im Spinalkanal liegt. Tangierung der rechten S1-Wurzel dadurch. Abhebung des hinteren Längsbandes bei L5/S1. Noch keine spinale Enge. NB: Leichte dorsale Protrusion der Bandscheibe bei L3/L4 ohne Tangierung der Nervenwurzelfaser. Bevor ich mich unters Messer begebe, wer hat Erfahrungen damit und kann man dies auch ohne OP beheben ?

...zur Frage

Gelenkbeschwerden. Was kann das sein? Welcher Arzt ist da zuständig? Ist Sport gut oder schlecht?

Ich war vor ca. 8 Wochen zuletzt im Fitnessstudio. Danach hatte ich - zum ersten Mal - muskelkaterähnliche Schmerzen in der Hüfte. Beide Seiten, direkt am Knochen. Es wurde so schlimm, dass ich ein Wochenende nur am Sofa lag, weil jeder Schritt weh tat. Und es wurde zwar etwas besser, aber ist immer noch nicht weg. Zwischenzeitlich kamen andere Beschwerden dazu. Wenn ich aufstehe (nach dem Schlafen oder nach langem Sitzen) kann ich meine Füße nicht abrollen. Ich stake erstmal rum wie ein Storch. Ich kann Pullis kaum mehr über Kopf ausziehen weil meine Schultern blockieren. Und ich kann immer öfter meine Hände nicht zu Fäusten ballen ohne dass es weh tut. Zudem schlafen meine Hände immer öfter ein. Z.B. jetzt grad beim Schreiben am Handy.
Ich bin 48 Jahre alt. Relativ unsportlich (Fitnessstudio war ich ca. 5x bis das anfing). Trotzdem, sowas hatte ich noch nie und es macht mir Angst. Klingt das wie Rheuma? Oder Arthritis? Zu welchem Arzt geht man da?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?