Was versteht man unter ökologischer Durchgängigkeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hej Jackson,

unter der ökologischen Durchgängigkeit eines Fließgewässers versteht man seine uneingeschränkte Passierbarkeit für alle in ihm vorkommenden tierischen Wasserorgansimen.

Mit anderen Worten:

Wenn in einem Fluss oder Bach jeder Fisch, unabhängig von seiner Art, seinem Alter und der daraus resultierenden Größe, aber auch jedes wirbelllose Tier, z. B. aquatisch lebende Larven von Fluginsekten, unbehindert in diesem Gewässer stromauf- oder stromabwärts wandern (nicht driften!) können, dann besteht ist die ökologische Durchgängigkeit dieses Gewässers gegeben.

Aber bereits kleine relativ flache quer zur Fließrichtung angelegte Schwellen oder betonierte Gewässersohlen können für bestimmte leistungsschwache Organismen unüberwindbare Wanderhindernisse darstellen. Für sie ist die ökologische Durchgängigkeit an solchen Stellen dann unterbrochen. Soll z. B. heißen: Weiter stromaufwärts geht`s für sie nicht mehr.

Ein passender Link dazu:

http://www.lfu.bayern.de/wasser/durchgaengigkeit/index.htm

Liebe Grüße

Achim

Was möchtest Du wissen?