Was versteht man unter homogenisierter Milch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Homogenisierung aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Homogenisierung versteht man allgemein die Schaffung einer homogenen, das heißt möglichst gleichartigen und gleichmäßigen Struktur eines realen oder virtuellen Objekts.

Meist ist damit eine gleichmäßige Vermischung verschiedener, nicht ineinander löslicher Komponenten gemeint.

Während dies bei Feststoffen meist schon durch Rühren gelingt, muss bei nicht miteinander mischbaren Flüssigkeiten aufgrund von Dichteunterschieden die zu dispergierende Flüssigkeit bis zu einer gewissen Tröpfchengröße zerkleinert werden (→ Emulsion), da sie sich ansonsten sehr schnell wieder von der anderen Flüssigkeit trennt.

Des Weiteren ist Homogenisierung auch als Begriff in der Metallverarbeitung, Mathematik sowie der Physik bekannt. Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

* 1 Lebensmittelindustrie
* 2 Metallverarbeitung
* 3 Mathematik
* 4 Zellbiologie
* 5 Physik
* 6 Einzelnachweise und weiterführende Literatur

Lebensmittelindustrie [Bearbeiten] Kleine Fetttröpfchen in homogenisierter Milch.

Ein bekanntes Beispiel ist die Homogenisierung von Milch. Ziel der Homogenisierung ist es, den mittleren Durchmesser der in der Milch vorhandenen Fettglobule (mittlerer Durchmesser der nativen Globule 10 bis 30 µm) unter hohem Druck (150 bis 300 bar) stark zu reduzieren (mittlerer Tropfendurchmesser 1 bis 2 µm), damit die Milch nicht aufrahmt und wegen der vergrößerten Gesamtoberfläche leichter verdaut werden kann.

Physikalisch gesehen kann zwar eine so behandelte Milch immer noch aufrahmen, allerdings steigt die für eine sichtbare Aufrahmung benötigte Zeit sehr stark an, so dass man über die Produktlebensdauer vereinfacht von einer „Aufrahmungsstabilität“ spricht. Die Homogenisierung allein führt allerdings nicht dazu, dass die Milch aus mikrobieller Sicht länger haltbar wird. Einige Ernährungskritiker merken zudem an, dass die durch die Homogenisierung stark zerkleinerten Fetttröpfchen leichter durch die Darmwand ins Blut wandern und so eine Ursache für Allergien darstellen könnten. Allerdings zerkleinert der Körper selbst größere Fettbausteine, weil der Darm sie erst unter einer Größe von 5 nm zur Weiterverarbeitung im Körper aufnehmen kann. Industriell geschieht diese „Zerkleinerung“ der Fetttröpfchen im großem Maßstab. Dazu wird die Milch unter hohem Druck auf eine Metallplatte gespritzt. Im Homogenisator wirksame Kräfte sind Scher-/Dehnkräfte, Prallströmungen, aber hauptsächlich Kavitation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die winzigen Fetttröpfchen in der gemolkenen Milch werden unter hohem Druck weiter zerteilt, bis die Fetttröpfchen so klein sind, dass sich auf der Milch kein Rahm mehr absetzt. In der homogenisierten Milch wurde also das Fett gleichmäßig verteilt (homo = gleich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

H-Milch ist homogenisierte und durch Ultrahocherhitzung haltbar gemachte Milch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na das die Milch haltbar gemacht würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefmessi
30.08.2011, 21:55

neee, mit homogenisieren wird die milch nicht länger haltbar gemacht!!! man homogenisiert milch, um die darin vorhanden fettkügelchen, x-mal zu zerkleinern damit die milch nicht mehr aufrahmt...LG :DDDDDDDDDDD

0

Was möchtest Du wissen?