Was versteht man unter halbwertzeit bei Medikamenten?

2 Antworten

Die Dauer von der Einnahme des Medikaments, bis zu dem Zeitpunkt, an dem von dem zugeführten Wirkstoff des Medikaments nur noch die Häfte (Halbwert) im Körper vorhanden ist.

Okay also quasi wenn ein Medikament 12 Stunden Halbwertzeit hat, müsste es ja 24 Stunden im Blut sein

0
@lordking

Das ist so nicht ganz richtig, da die "Halbwertszeitkurve" nicht immer linear verläuft. Es dauert oft länger, bis die 2. Hälfte ausgeschieden ist...

0

Als Halbwertszeit bezeichnet man jenen Zeitpunkt, bei welchem das Medikament zur Hälfte im Blut abgebaut ist.

Halbwertzeit berechnen

ich muss heute mit meiner Tochter auf die Mathearbeit lernen.

u.a. war da folgendes Problem (gebe es mal sinngemaess wieder- sie hat ihre Unterlagen mitgenommen)

ein Stoff x hat eine Halbwertzeit von 1600 Jahren , wielange dauert es bis 90% des Stoffes zerfallen sind.

Wie geh ich da vor?

...zur Frage

MCP Wirkungsdauer?

Hallo, wie lange hält die Wirkung von Metoclopramid an und wie lange braucht es bis es wirkt?

...zur Frage

Angst vor Nebenwirkungen bei Medikament?

Also: Ich habe starken Husten, war deshalb beim Arzt und habe einen Hustensaft verschrieben bekommen. Den nehme ich jetzt seit gestern (also knapp einen Tag und davon 3 Dosen je 30 Tropfen am Tag). Beim Medikament sind natürlich auch die Nebenwirkungen beschrieben, und dort stehen Sachen wie:

  • Etwa jeder 1-10 von 1000 kann davon Juckungen, Juckreiz bekommen

oder auch

  • Nicht mal 1 von 10'000 kann davon Atemnot bekommen

Ich weiß, die Chancen sind relativ gering dass man davon einer dieser Sachen (ist nur ein Beispiel, gibt natürlich noch andere Nebenwirkungen) bekommt, aber dennoch habe ich Angst - sind diese berechtigt? Denn ich nehme das Medikament jetzt schon einen Tag wie gesagt, also ich habe schon 3 Dosen genommen, können da jetzt noch nach dieser Zeit Nebenwirkungen eintreten, oder wären sie schon längst eingetreten, wenn ich da irgendwie falsch reagieren würde (und falls noch welche eintreten könnten, nach welcher Zeit kann ich davon ausgehen, dass nichts mehr passiert?)??

Und was ich noch gerne wissen würde: Bei anderen Medikamenten jeglicher Art habe ich auch nie irgendwelche Nebenwirkungen "zu spüren" bekommen - überträgt sich das, also bin ich dann bei sämtlichen Medikamenten "weniger gefährdet" bzw. ist die Chance geringer, wenn ihr versteht?

-> Wäre wirklich schön, wenn ihr mir meine 2 Fragen beantworten könntet. Mache mir etwas Sorgen deswegen

...zur Frage

Schlaftabletten (Wirkstoff Diphenhydramin) mit Milch einnehmen: Beeinträchtigung der Wirkung?

Ich persönlich bevorzuge es ja eher Tabletten mit Milch anstatt mit Wasser einzunehmen, da sie somit nicht richtig diesen widerlich bitteren Geschmack entfalten können; nun habe ich aber gelesen, dass durch die Milch die Wirkungsdauer und generelle Wirkung einiger Medikamente beeinträchtigt wird: ist dies auch bei den in Deutschland unter den Namen Betadorm, Dolestan, Emesan, Vivinox Sleep etc. vertriebenen Medikamenten des Wirkstoffes Diphenhydramin der Fall?

...zur Frage

Halbe Tablette? Halbe Wirkung oder halbe Wirkungsdauer?

Was geschieht bei einer halben tablette? ist die wirkung dann halb so stark oder geht das eher auf die wirkungsdauer? Oder ist es Tablette zu Tablette verschieden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?