Was versteht man unter einer Funktionsdiagnose? Welche Arten von Diagnosen gibt es?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Fruehrentner51,

Sie schreiben:

Was versteht man unter einer Funktionsdiagnose? Welche Arten von Diagnosen gibt es?<

Antwort:

Unter folgendem Link finden Sie zu Ihrer Frage hilfreiche Antworten:

http://www.pflegewiki.de/wiki/Funktionsdiagnostik

Hier heißt es unter anderem:

Auszug:

Als Funktionsdiagnostik werden diagnostische Verfahren in verschiedenen medizinischen Fachgebieten bezeichnet, bei der spezifische Leistungen (Funktionen) eines Organs oder Organsystems unter möglichst standardisierten Bedingungen überprüft werden.

Die medizinische Funktionsdiagnostik bedient sich u.a. klinischer, laborchemischer, elektrophysiologischer und bildgebender Verfahren. Die Ermittlung der Parameter kann in Ruhe und unter Belastung erfolgen. Das Leistungsspektrum umfasst fast alle Fachgebiete der Medizin.

Gastroenterologie:

Wasserstoffatemtest mit Laktose, Glukose, Xylose oder Lactulose
13C-Harnstoff-[[Atemtest zum Nachweis von Helicobacter pylori
Ösophagusmanometrie (bei Schluckstörungen)
pH-Metrie (Säuremessung der Speiseröhre oder des Magens)
24h-Bilirubin-Messung im Ösophagus (bei Verdacht auf Gallereflux in die Speiseröhre)
Impedanz-pH-Messung der Speiseröhre

Kardiologie:

Ruhe-EKG
Ergometrie (Belastungs-EKG)
Langzeit-EKG
    24-Stunden-EKG
    7-Tage-EKG

24-Stunden-Blutdruckmessung
Kipptisch -Test
Echokardiographie
Stressechokardiographie

Pneumologie:

Lungenfunktionsdiagnostik
    Spirometrie ("kleine Lungenfunktion")
    Bodyplethysmografie ("große Lungenfunktion")
    Ergospirometrie
    Impulsoszillometrie
    DLCO
    Peakflowmetrie
    Pulsoximetrie
    Blutgasanalyse
    Heliumverdünnungsmethode
    Bronchoprovokationstest

Entwicklingen

Kardiologie und Pneumologie bündeln nicht selten ihre Funktionsdiagnostik in einer Abteilung für kardiopulmonale Funktionsdiagnostik.

Fazit:

Im Zweifelsfall fragen Sie am Besten Ihren Arzt des Vertrauens, sofern Sie einen solchen in Reichweite haben!

Alternativ:

Die unabhängige Patientenberatung!

Denn:

Fragen allein kostet nichts!

google>>

patientenberatung.de/

Was möchtest Du wissen?