Was versteht man unter einer Funktionsdiagnose? Welche Arten von Diagnosen gibt es?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Fruehrentner51,

Sie schreiben:

Was versteht man unter einer Funktionsdiagnose? Welche Arten von Diagnosen gibt es?<

Antwort:

Unter folgendem Link finden Sie zu Ihrer Frage hilfreiche Antworten:

http://www.pflegewiki.de/wiki/Funktionsdiagnostik

Hier heißt es unter anderem:

Auszug:

Als Funktionsdiagnostik werden diagnostische Verfahren in verschiedenen medizinischen Fachgebieten bezeichnet, bei der spezifische Leistungen (Funktionen) eines Organs oder Organsystems unter möglichst standardisierten Bedingungen überprüft werden.

Die medizinische Funktionsdiagnostik bedient sich u.a. klinischer, laborchemischer, elektrophysiologischer und bildgebender Verfahren. Die Ermittlung der Parameter kann in Ruhe und unter Belastung erfolgen. Das Leistungsspektrum umfasst fast alle Fachgebiete der Medizin.

Gastroenterologie:

Wasserstoffatemtest mit Laktose, Glukose, Xylose oder Lactulose
13C-Harnstoff-[[Atemtest zum Nachweis von Helicobacter pylori
Ösophagusmanometrie (bei Schluckstörungen)
pH-Metrie (Säuremessung der Speiseröhre oder des Magens)
24h-Bilirubin-Messung im Ösophagus (bei Verdacht auf Gallereflux in die Speiseröhre)
Impedanz-pH-Messung der Speiseröhre

Kardiologie:

Ruhe-EKG
Ergometrie (Belastungs-EKG)
Langzeit-EKG
    24-Stunden-EKG
    7-Tage-EKG

24-Stunden-Blutdruckmessung
Kipptisch -Test
Echokardiographie
Stressechokardiographie

Pneumologie:

Lungenfunktionsdiagnostik
    Spirometrie ("kleine Lungenfunktion")
    Bodyplethysmografie ("große Lungenfunktion")
    Ergospirometrie
    Impulsoszillometrie
    DLCO
    Peakflowmetrie
    Pulsoximetrie
    Blutgasanalyse
    Heliumverdünnungsmethode
    Bronchoprovokationstest

Entwicklingen

Kardiologie und Pneumologie bündeln nicht selten ihre Funktionsdiagnostik in einer Abteilung für kardiopulmonale Funktionsdiagnostik.

Fazit:

Im Zweifelsfall fragen Sie am Besten Ihren Arzt des Vertrauens, sofern Sie einen solchen in Reichweite haben!

Alternativ:

Die unabhängige Patientenberatung!

Denn:

Fragen allein kostet nichts!

google>>

patientenberatung.de/

Hat jemand Erfahrung mit diesen Diagnosen und wie die Prognose in diesen Krankheiten ist?

Hallo Leute,

ich habe einen Freund der diese Diagnosen erhalten hat:

rezidivierende, depressive Störung (mittelgradige Episode)

postraumatische Belastungsstörung

Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren

Hat jemand auch schon mal diese Diagnosen bekommen oder kennt sojemanden und weiß, wie lange die Heilung (circa) dauert?

Viele Grüße!

Max

P.S.: Ich will keine meidzinische Antwort, sondern eher so eure Erfahrungen falls ihr welche habt, auch wenn die von der Lehrbuchmeinung abweichen.

...zur Frage

was versteht man unter den begriff arbeitsbedingungen?

in meiner praktikumsmappe muss ich schreiben was  meine arbeitsbedingungen waren.ich weis aber gar nicht was das bedeutet

...zur Frage

Haben Arzthelferinnen Einsicht in Befunde/Diagnosen?

Dürfen die Helferinnen die Diagnosen lesen ?

...zur Frage

Definition "vernünftige Liebe"

Hallo Leute, was versteht Ihr unter diesen Begriff. Ich kann vernünftige liebe nicht entziefernt, was es bedeutet. Würde auf Eure Unterstützung freuen.

...zur Frage

Was bedeutet der Begriff 'Holzrussin'/'Holzrusse'?

Eine meiner Freundinnen sagt Holzrussin bedeutet man ist keine Russin ; aber versteht Russisch und kann russisch reden ; aber eine andere Freundin sagt dass sie ein Neues Wort erfunden hätte ; was stimmt ?

...zur Frage

Ist ein Arzt dazu verpflichtet, mich über alle Diagnosen, die er stellt, zu informieren?

Ist mein Arzt grundsätzlich dazu verpflichtet, mich über alle Diagnosen, die er so stellt, zu informieren?

Ich habe gehört, dass es einzig bei psychisch sehr labilen Menschen möglich ist, dass er die nicht mitteilt. Hierunter würde ich allerdings nicht fallen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?