Was versteht man unter einem "stabilen" Leben (Partner, Kind, Job, Wohnung, Freunde)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast es im Prinzip genannt.

Stabil bedeutet für mich, dass einem so schnell nichts aus der Bahn werfen kann. Ein abbezahltes Haus kann zum Beispiel eine Sicherheit bieten, oder ein Job, den man schon mehrere Jahre in einer Firma ausübt. Ein langjähriger Partner und langjährige, gute Freunde gehören auch dazu.

Wenn dann einer dieser Pfeiler zusammenbricht, zum Beispiel der langjährige Partner sich trennt, fängt der Rest dich etwas auf. Es ist klar, dass das eine starke, psychische Belastung sein wird, aber du hast die Voraussetzung dafür gegeben, daran nicht komplett zugrunde zu gehen.

Oft hört man die Aussage, dass man von 3 Standbeinen "Job - Familie (inkl. Wohnung) - Freunde" mindestens 2 in einem stabilen Verhältnis haben soll. Das heisst, dass man es sich leisten kann, wenn es in einem davon "stürmt", aber nicht, wenn das in 2 oder gar allen 3 Bereichen kracht.

So kann man einigermassen gut damit umgehen, den Job zu verlieren, wenn man eine stabile Situation zuhause und im Freundeskreis hat etc. Aber es ist kritisch, den Job zu verlieren, wenn es auch in der Familie schon kriselt. Dann kann man wirklich zusammenklappen, ins Burnout rutschen usw.

Stabilität bedeutet gesicherte Lebensumstände und -Verhältnisse.

Nichts von alledem, was du da gelistet hast.

Was möchtest Du wissen?