Was versteht man unter Eigenkapital- Aufstockung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du sollst mehr Eigenkapital aufbringen, das ist alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erhöhung des Eigenkapitals, bei einer AG könnten neue Aktien verkauft werden, die Hauptversammlung könnte etwa eine ERhöhung der Rücklagen beschließen. Eine Kommanditgesellschaft könnte etwa einen weiteren Teilhafter (Kommanditisten) aufnehmen, der eine satte Einlage tätigt. Ein Einzelunternehmer könnte privat Geld einbringen usw. usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Ausgabe weiterer Aktien kann ein Unternehmen das Eigenkapital vergrößern. Der Vorteil ist die kurzfristige Beschaffung von Kapital, der Nachteil die höheren Kosten bei Dividenden und die weitere Fremdbestimmung des Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chess45
16.06.2011, 21:52

Dies ist falsch, Eigenkapital kosten nichts, die Dividende sind keine Kosten sondern Teile des Gewinnes.

0

Eine Firma wird gegründet durch Kapital, das die Gründer und Banken in die Firma stecken, um das geschäft zu eröffnen. Dann wird mit der Firma weiteres geld verdient, das in die Taschen der Besitzer und Aktionäre fließen.

Wenn die Firma wachsen will, muss sie weiteres geld in die Firma stecken. Dieses wird dann durch die Besitzer und Aktionäre bereitgestellt und fließt in das Wachstum dieser Firma.

Damit wird die Firma mehr wert und der Anteil an geld, den die Firma auf den Firmenkonten besitzt wächst damit noch weiter an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arbeitslohn Netto unter 900,Euro Woher bekomme ich eine Aufstockung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Erhöhung des Unternehmenskapitals

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youngbohemian
16.06.2011, 17:18

Kann ich das bei einer AG verstehen als: - Einlagenerhöhung durch die AG?- Gewinnthesaurierung?- Kapitalerhöhung der AG?

0

Was möchtest Du wissen?