Was versteht man unter der Endorphin Theorie des Schmerzes?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Endorphine können dann als  körpereigene "Schmerzmittel" fungieren, wenn sie durch eine erhöhte Ausschüttung die Schmerzweiterleitung und -verarbeitung in unseren Nervenbahnen und im Gehirn beeinflussen.

In hohem Maße passiert das v.a. bei Ausdauersportaktivitäten wie Laufen. Wenn wir von starkem Willen (zu gewinnen), Angst (vor Niederlage z.B.) oder Fluchtverhalten getrieben sind, schüttet der Körper Stresshormone aus, die uns zu fast unmenschlichen körperlichen Leistungen befähigen. Dadurch werden wiederum vermehrt Endorphine ausgeschüttet, durch welche etwaige Schmerzen auf o.g. Weise betäubt werden.

Bricht der "Wille zum Kampf" wieder ab, wird dadurch auch die Endorphinproduktion gehemmt und allmählich machen sich etwaige Schmerzen bemerkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handelt es sich dabei um eine bestimmte Theorie, die ihr erklären sollt oder grundsätzlich Endorphine und deren Aufgabe etc.? Wüsste nämlich auch nicht, dass eine solche "Theorie" besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BuddiesFan
23.09.2016, 08:24

wir sollen die endorphintheorie beschreiben bzw. was man darunter vertsteht

0

Was möchtest Du wissen?