Was versteht man unter atypische Anorexia nervosa?

4 Antworten

Hallo! Magersucht - die läuft immer über den Kopf. Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so : “.........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“

Ich wünsche Dir alles Gute.

Der Betroffene isst zwar, und oftmals mehr als bei einer Magersucht üblich, allerdings noch immer nicht ausreichend. In vielen Fällen wird auch extremer Sport betrieben sowie regelmäßig Abführmittel eingenommen. Das diagnostische Kriterium der Angst vor einer Gewichtszunahme jedoch fehlt häufig. In solchen Fällen spricht man von einer atypischen Anorexia Nervosa.

Das ist ne Störung die paar Kriterien der "normalen" Anorexia nervosa erfüllt. z.B. Angst vorm Dicksein usw.

Was möchtest Du wissen?