was versteht man unter AKUTEN psychischen erkrankungen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hello there,

akut heißt natürlich allgemein immer sowas wie "Spontan auftretend" und "Spontane Krankheitsphase". Das kennst du sicher von anderen Krankheiten schon das Wort. Es ist praktisch das Gegenteil zu chronisch, was bedeutet, dass die Symptome dauerhaft gegeben sind.

Es gibt verschiedene Beispiele akuter psychiatrischer Krankheiten und ich will dir mal einige nennen:

Bei Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, die von den Symptomen her meist mit Wahn, Halluszinationen, Stimmen hören oder Ichstörungen einhergehen, ist der Krankheitsverlauf meist schubweise. Jeden "Schub" könnte man als Akutphase bezeichnen. Oft sind die Patienten Monate bis Jahre "gesund" bis nach einiger Zeit ein weiterer Schub kommt, der wiederum Wochen bis Monate dauern kann. Um hier das Auftreten akuter Phasen zu verhindern ist oft eine langjährige bis lebenslange vorbeugende Therapie mit Antipsychotika nötig.


Natürlich können auch Krisen im Leben eine akute psychiatrische Notlage auslösen. Meinetwegen wenn ein geliebter Angehöriger stirbt oder man sonst ein traumatisches Erlebnis passiert ist. Hier kann eine "akute" depressive Phase ausgelöst werden, die mit Suizidalität, (also Selbstmordgedanken) Niedergeschlagenheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und vielem mehr einhergehen kann. Allgemein kann man auch sagen, dass Menschen die einmal eine depressive Phase hatten, aus welchem Grund auch immer, vermutlich auch später im Leben wieder depressive Phasen haben werden, oft auch schon vor dem Absetzen der Medikamente.


Ein Beispiel eines psychiatrischen Notfalls möchte ich noch nennen, und zwar das "Malignesche Neuroleptische Symptom". Hierbei geht es um eine sehr seltene Nebenwirkung von Antipsychotika, welche lebensbedrohlich ist. Kannst du auch mal hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Malignes_Neuroleptika-Syndrom

Hoffe ich konnte dir helfen.

MfG

Alex

Leute mit depressiver Symptomatik haben auch oft akute Phasen, in denen es ihnen besonders schlecht geht

Die Erkrankung ist aller Voraussicht nach zeitlich begrenzt. Der Gegensatz dazu ist die chronische, also dauerhafte Erkrankung, die sich manchmal durch ein ganzes Leben ziehen kann. Es gibt manchmal auch chronische Erkrankungen, die nur zeitweise akut sind, also nur gelegentlich, vorübergehend einen Leidensdruck bewirken ("Krankheitsschub").

akut = es kommt ganz plötzlich ....und es kann genauso schnell wieder vorbeigehen

Was möchtest Du wissen?