Was versteht man bei einer Risikolebensversicherung unter dem Todesfallbonus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von den eingezahlten Risikobeiträgen wird ja nicht alles an Hinterbliebene ausgezahlt. Es bleibt von dem Geld ja noch etwas über. Diese Beträge werden dann im "Leistungsfall" an die Berechtigten ZUSÄTZLICH ausgezahlt.

Bei einer sogenannten Kapitallebensversicherung ist es genauso. In dem eingezahlten Beitrag ist neben dem Sparbeitrag ein Risikobeitrag "versteckt"

Dieser wird dann genauso behandelt wie der aus der Risikolebensversicherung.

Die Risikolebensversicherung (Versicherungssumme) wird bei Todesfall des Versicherten an die berechtigte Person (siehe LV-Vertrag) ausgezahlt. Die Risikolebensversicherung wird um z.b. Angehörige (Ehefrau, Kinder) bei Todesfall des Versicherten finanziell abzusichern, abgeschlossen.
Oftmals werden auch R-LV zur Absicherung bei Bau eines Fam.-Hauses abgeschlossen.
Der Versicherte erhält im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung im Erlebensfall keine Auszahlung der (zum Teil) eingezahlten Beiträge.

Und was bitte ist denn nun eigentlich der Todesfallbonus ?

0
@demosthenes

Dies ist lediglich die Überschussbeteilgung auf die Todesfallleistung....

0

Was möchtest Du wissen?